Am 1. Dezember erscheint Xenoblade Chronicles 2 für Nintendo Switch. Eine ganze Weile mussten Fans des JRPG-Genres auf Neuigkeiten aus der Xeno-Welt warten. Im Test erfährst Du, ob sich das Warten nun auch gelohnt hat.

Xenoblade Chronicles 2 hätte eigentlich den Untertitel Wait for it… verdient. Das erste Spiel der Reihe begeisterte 2010 Fans japanischer Rollenspiel-Abenteuer auf der ganzen Welt. Doch nach der Veröffentlichung des Spin-Offs Xenoblade Chronicles X 2015 wurde es still um den beliebten Newcomer. Knapp ein Jahr nach der ersten Ankündigung kommt Xenoblade Chronicles 2 am 1. Dezember jetzt endlich auf Nintendo Switch.
Im Video kannst du dir schon mal einen Eindruck von Xenoblade Chronicles 2 machen: 

Neue Helden für ein neues Abenteuer

Im neuen Teil der Xeno-Reihe treffen wir auch neue Helden. Abenteurer Rex und seine Freunde leben in einer post-apokalyptischen Welt. Hier finden sich die letzten Menschen wie Flöhe im Hundepelz auf dem Körper gigantischer Tierwesen, die Titanen genannt werden. Doch Rex träumt davon, eines Tages den sagenumwobenen Zufluchtsort Elysium zu finden. Dieser Traum ist es, der im Zentrum von Xenobalde Chronicles 2 steht.

Bevor die Jagd nach dem verschollenen Paradies richtig losgeht, ist aber noch eine Portion Geduld gefragt. Wie viele Switch-Titel möchte auch Xenoblade Chronicles 2 nämlich selbst den größten Newbs den Einstieg möglichst einfach machen. So geht zunächst einige Zeit dafür drauf, die Spielwelt, die Charaktere und natürlich die wichtigsten Elemente der Steuerung zu erklären. Das gelingt mit der gewohnten Souveränität, führt aber auch dazu, dass das Spiel etwas schleppend anläuft. Die ersten Quests gestalten sich regelrecht linear, was mich zunächst doch sehr verwunderte. Hier heißt es: Abwarten und Blades schärfen. Wenn das Spiel nämlich in Fahrt kommt, dann beschleunigt es direkt auf Höchstleistung.

Du hast noch nicht genug Spiele auf deiner Switch? Hier sind noch 24 weitere Vorschläge von uns:

Bilderstrecke starten
25 Bilder
Nintendo Switch: 24 kommende Indie-Titel

Ein begehbares Kunstwerk als Spielwelt

Schon die ersten Schritte in die epische Spielwelt genügen, um jegliche Skepsis zu beseitigen. In Zelda: Breath of the Wild und Skyrim konnte ich dieses Jahr bereits zwei beeindruckende offene Spielwelten bereisen – Xenoblade Chronicles 2 legt hier aber noch mal mehr als eine Schippe drauf. Die riesige Welt ist ein begehbares Anime-Kunstwerk, in dem ein atemberaubender Anblick den nächsten jagt. Der Moment, in dem sich ein Gebirge, auf das du zusteuerst, plötzlich zu bewegen beginnt und du checkst, dass dies der Kopf eines Titanen ist, lässt sich weder in Bilder noch in Worte fassen. Auch dank der filmreifen musikalischen Untermalung gilt hier: Gänsehaut-Garantie!

xenoblade-chronicles-2-screenshot-2

Natürlich warten in der belebten Spielwelt auch zahlreiche Abenteuer auf Rex und seine Truppe. Du kannst keine zwei Schritte gehen, ohne über eine neue Mission oder eine neue Geschichte zu stolpern. Das detaillierte, aufgeräumte Quest-Menü sorgt dabei dafür, dass du nie den Überblick verlierst und jederzeit weißt, was wo zu tun ist.

Emotional: Die Xenoblade-Musik rührte selbst den Komponisten zu Tränen.

Taktik trifft Power

Auch das Kampf-System, das anfangs etwas überfrachtet wirkt, erweist sich im Spielgeschehen schnell als gut durchdacht. Kämpfe in Xenoblade Chronicles 2 laufen in Echtzeit ab, werden aber teilweise automatisiert. Standard-Angriffe führen die Helden selbstständig aus, so dass du dich voll darauf konzentrieren kannst, sie in Position zu bringen und passende Spezial-Attacken vorzubereiten. Die intuitive Steuerung erlaubt es, auch in brenzligen Situationen alle Optionen im Blick zu behalten und krachende Combos durchzuziehen.

Die ersten Kämpfe im Spiel wirken aufgrund der eingeschränkten Möglichkeiten leider etwas eintönig. Das ändert sich aber schlagartig, sobald Rex ein paar Mitstreiter gewonnen hat und die Helden sich die ersten neuen Fähigkeiten angeeignet haben. Fähigkeiten und Waffen bietet Xenoblade Chronicles 2 zum Glück im Überfluss. Dabei geht es nicht darum, zufällige Zahlenwerte möglichst hoch zu pushen – das vereinfachte Skill-Diagramm erlaubt es auch absoluten RPG-Neulingen, die Helden gezielt in die gewünschte Richtung zu verbessern. So entsteht um Rex mit der Zeit eine Truppe, die es in Sachen Schlagkraft und Teamwork jederzeit mit den Power Rangers aufnehmen könnte.

Aber: Wer auf Kämpfe keine Lust hat, kann sie durchaus vermeiden. Viele der exotischen Biester in der Xeno-Welt haben nämlich gar kein Problem damit, die Helden in gebührendem Abstand passieren zu lassen. Mitten in die Fresse rein oder im großen Bogen drum herum — die Entscheidung liegt oft auch bei dir.

xenoblade-chronicles-2-screenshot-1

Ein Anime-Epos für die große Leinwand

Bei all dem gelingt es Xenoblade Chronicles 2 auch, Stück für Stück eine komplexe Sci Fi/Fantasy-Geschichte zu erzählen, über die ich an dieser Stelle allerdings nicht zu viel verraten will. Sie sorgt aber dafür, dass fast alle Figuren im Verlauf des Spiels irgendwie sympathisch oder zumindest nachvollziehbar werden. So wird die Jagd nach Elysium zu einer überraschend emotionalen Reise, die auf der Kinoleinwand sicher ebenso gut funktioniert hätte, wie auf dem Bildschirm der Switch. Der überspitzte Anime-Look von Xenoblade Chronicles 2 wird sicherlich nicht jedermanns Fall sein – für diese Geschichte und dieses Spiel ist er aber nahezu perfekt.

Schon im Xeno-Fieber? Kauf' Dir hier die Collector's Edition von Xenoblade Chronicles 2 für Nintendo Switch! *

xenoblade_chronicles_2_test_wertung

Zusammenfassung und Fazit: Das perfekte “Xequel”

Die Entwicklerschmiede Monolith präsentiert eine nahezu perfekte Fortsetzung der beliebten Xeno-Reihe: Xenoblade Chronicles 2 knüpft in Look und Feel nahtlos an die Vorgänger an, ermöglicht durch die brandneue Story aber auch Neulingen einen reibungslosen Einstieg in die Welt des JRPGs. Das ausgeklügelte Kampf-System und das vereinfachte Skill-Menü tun ihr übriges, um den Spielspaß zu steigern und Frustrationsmomente zu vermeiden.

Wer die langsamen ersten Missionen einmal hinter sich gelassen hat, wird mit einer prächtigen Anime-Welt belohnt, die vor Kreativität schier platzen könnte. Hier kommen alten Hasen des JRPG-Genres ebenso auf ihre Kosten wie blutige Anfänger. Das Warten hat sich gelohnt.

Xenoblade Chronicles 2 wird dir gefallen, wenn du bildgewaltige Animé-Abenteuer magst.

Xenoblade Chronicles 2 wird dir nicht gefallen, wenn ein Spiel für dich von der ersten Sekunde an durchstarten muss.

* gesponsorter Link