Stickered for Messenger für iPhone: Typisch Facebook…

Sebastian Trepesch

Das klingt nach Facebook: Hier ist die Begleit-App zur Begleit-App. Stickered for Messenger brauchen wir, um... Nein, brauchen werden wir die App sicher nicht. Aber vielleicht finden wir ja eine lustige Verwendung.

Stickered for Messenger für iPhone: Typisch Facebook…

Facebook hat eine Facebook-App. Darin konnten wir unseren Freunden im Netzwerk Nachrichten schreiben – bis das Unternehmen den Messenger ausgliederte. Wer Nachrichten beantworten will, ist mittlerweile gezwungen, sich den Facebook Messenger für iPhone beziehungsweise Facebook Messenger für Android zu installieren. Dieser Zwangsumzug (laut Entwickler aus Performance-Gründen notwendig) gefällt den meisten Nutzern nicht, die App erholt sich nicht von ihrer schlechten Bewertung.

Aus dem Facebook Messenger wiederum gliedern die Entwickler nun die Sticker-Funktion aus – beziehungsweise, sie erweitern den Funktionsumfang. Mit der neuen App Stickered for Messenger montieren wir Smileys, Männchen und andere Wesen in unsere Fotos.

The app was not found in the store.

Als Grundlage können wir sowohl Fotos aus dem iPhone-Archiv, als auch direkt in der App geschossene Bilder verwenden. Per Tipp auf den Smiley öffnen wir die Sticker-Auswahl und setzen zum Beispiel einen gezeichneten Kopf auf unser eigenes Haupt.

In der Grundschule wird das bestimmt der Renner, für darüberliegende Klassen müssen wir erst einmal die Auswahl der Vorlagen überprüfen. Potential für lustige Montagen gäbe es durchaus, das wollen wir Facebook gar nicht absprechen. Vermutlich bekommen wir in den nächsten Wochen und Monaten noch weitere Sticker-Sets, die sich für den Einbau in Fotos besser eignen.

Kostenloser Download von Stickered for Messenger (Facebook)

Seit heute steht Stickered for Messenger im App Store, und zwar kostenlos:

The app was not found in the store.

Mindestens iOS 8.0 ist erforderlich.

Zum Thema:

 

Hat dir "Stickered for Messenger für iPhone: Typisch Facebook…" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Facebook