10,5-Zoll-iPad: Renderings zeigen Design im Vergleich zum 9,7-Zoll-Modell

Florian Matthey

Anhand von Bildern von Schutzhüllen haben wir einen ersten Eindruck bekommen, wie das neue 10,5-Zoll-iPad aussehen könnte. Designer haben jetzt anhand dessen Renderings erstellt, die ein noch klareres Bild zeichnen.

10,5-Zoll-iPad: Renderings zeigen Design im Vergleich zum 9,7-Zoll-Modell

Apple wird voraussichtlich im Rahmen der Eröffnungs-Keynote zur Entwicklerkonferenz WWDC am 5. Juni ein neues iPad mit 10,5-Zoll-Display vorstellen. Angesichts dessen, dass die Bilder von Schutzhüllen, die jetzt die Runde machen, auch Schutzhüllen für ein neues 12,9-Zoll-iPad Pro zeigen, ist davon auszugehen, dass auch dieses ein Update bekommen wird. Das 10,5-Zoll-iPad dürfte dann wohl ebenfalls ein iPad Pro sein – und wohl das bisherige 9,7-Zoll-iPad Pro ablösen.

204.422
iPad Pro 9,7 Zoll im Test

Am interessantesten wird sein, welchen Anteil der iPad-Vorderseite das größere Display einnehmen wird. Die Schutzhüllen lassen vermuten, dass Apple mit einem schmaleren Display-Rand arbeiten wird, um das Gerät gegenüber dem 9,7-Zoll-iPad (Pro) nicht allzu sehr vergrößern zu müssen. Die Renderings zeigen, dass der Unterschied tatsächlich nicht groß ausfallen würde: Auf dem oben eingebundenen Bild ist links das neue 10,5-Zoll-iPad neben dem bisherigen 9,7-Zoll-Modell zu sehen. Der Display-Rand ist vor allem an den Seiten sehr schmal, aber auch oben und unten würde Apple demnach weniger Platz „verschwenden“.

ipad-pro-10.5-12.9

Das 12,9-Zoll-iPad Pro dürfte wiederum dieselben Dimensionen wie sein Vorgänger bekommen. Die Schutzhüllen lassen vermuten, dass es eine kleine Änderung im Design geben wird: Apple wird ein (weiteres?) Mikrofon auf der Rückseite des Gerätes platzieren. Mehrere Mikrofone erlauben es den Geräten, Umgebungsgeräusche bei einer Audio-Aufnahme herauszufiltern. Ansonsten wird eine der wichtigsten Neuerungen sicherlich die Integration einer iPad-Variante des Apple-A10-Chip sein – das iPad hätte dann wieder den leistungsfähigsten aller Apple-eigenen Chips.

Quelle: iDropNews

Weitere Themen: Apple iPad, Apple