Apple hebt gerne hervor, dass ein iPad Pro einen PC ersetzen kann – der PC sei letztendlich sogar überflüssig geworden. Tim Cook erklärte einst, dass das beim Mac natürlich anders sei. Jetzt hat Apple diese Meinung offenbar geändert.

Apples überraschende Aussage: iPad Pro kann den Mac ersetzen – nicht nur den PC
Bildquelle: GIGA

Apple-Marketingchef: iPad Pro kann auch den Mac ersetzen

Macht Apple mit dem iPad Pro auch seinen eigenen Produkten Konkurrenz? Viele mögen sich ohnehin schon länger gefragt haben, warum das Profi-iPad nur PCs, nicht aber Macs ersetzen können soll – selbst Apple bleibt Erklärungen schuldig, was sich mit einem Mac machen lässt, das nicht auch mit einem PC möglich wäre. Manchmal vielleicht weniger komfortabel möglich, aber dennoch möglich.

Egal ob iPad-, Mac- oder iPhone-Benutzer: Hier findet ihr einige schöne Geschenkideen für Apple-User:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
12 tolle Geschenkideen für iPhone- und Mac-Besitzer zu Weihnachten 2017

Wenn man also ebenfalls der Meinung ist, dass das iPad Pro ein PC-Ersatz sein kann, muss man ehrlicherweise auch zugeben, dass für einen Mac nichts anderes gilt. Überraschenderweise hat Apples Marketing-Chef Phil Schiller dem jetzt zugestimmt: Ein iPad Pro könne eine Ergänzung zu einem Mac sein. Es könne ihn aber auch ersetzen.

So auch die Nachricht des jüngsten iPad-Pro-Werbespots: „Was ist ein Computer?“ – den ihr hier im Video seht:

Apple: Was ist ein Computer?
1.107 Aufrufe

Phil Schiller meint: Es kommt auf den Benutzer an …

In einem Interview mit T3 erklärt Apples Senior Vice President für den Bereich Marketing, dass die Rolle, die das iPad Pro einnehme, auf den Benutzer ankomme. Für viele sei ein iPad Pro der Ersatz für ihren bisherigen Computer – also Mac oder PC. Sie würden ihren Computer zwar nicht wegwerfen. Das iPad Pro werde aber zu dem Gerät, das sie primär verwenden. Beispielsweise benutzten viele ihren Mac oder PC an einem Schreibtisch, unterwegs aber nur das iPad Pro – selbst wenn der Mac oder PC ein Notebook ist.

Bei anderen sei das iPad Pro eher eine Ergänzung für Aufgaben, die sich mit einem Computer nicht so komfortabel erledigen lassen – also beispielsweise fürs Lesen oder fürs Anschauen von Filmen unterwegs. Apple meine, dass das Unternehmen den Benutzern nicht „vorschreiben“ solle, wie sie ihre Geräte verwenden sollen: Das solle jeder für seine eigenen Vorlieben selbst entscheiden. Wie seht ihr das?

Quelle: T3 via MacRumors

* gesponsorter Link