Brillante Idee: So erhält das iPad einen neuen Hardware-Knopf

Holger Eilhard
1

Apple ist bekannt dafür, Anschlüsse und Knöpfe an der eigenen Hardware auf ein Minimum zu reduzieren. Findige Entwickler haben nun jedoch eine gleichzeitig einfache und offensichtliche Lösung gefunden, um einen neuen Knopf zu schaffen.

Brillante Idee: So erhält das iPad einen neuen Hardware-Knopf

Selfie-Kamera wird zum Knopf

Das Team hinter Luna Display, die App, welche euer iPad in ein kabelloses zweites Display für euren Mac verwandelt, wollte keinen Platz auf der Oberfläche seiner App für einen dauerhaft sichtbaren Knopf verschwenden und verwandelte kurzerhand die Selfie-Kamera des Tablets in einen neuen Hardware-Button.

Ein kleiner Druck auf die Kamera bringt die Einstellungen von Luna Display zum Vorschein. Das Menü verschwindet nach einem weiteren Drücken der Kamera. Eine erste lauffähige Demo des „Kameraknopfs“ hatten die Programmierer von Astro HQ bereits innerhalb einer Stunde entwickelt, der Feinschliff nahm jedoch vier Monate in Anspruch.

3.579
Luna Display mit Kamera-Button

Die Idee ist denkbar einfach: Die Kamera erkennt wie viel Licht auf den Sensor fällt. Wenn man den Finger vor die Kamera hält verschwindet das Licht und kann so zum Auslösen einer Aktion genutzt werden. Die Entwickler testeten ihre App in verschiedensten Umgebungen und auf den unterschiedlichen iPads. Dabei kam auch ein „Finger“ zum Einsatz, dessen Lichtdurchlässigkeit eingestellt werden kann. Damit können die Programmierer den Druck simulieren, mit dem ein Finger auf die Kamera gelegt wird, was ebenfalls Einfluss auf das auf den Sensor treffende Licht hat.

Die Größenentscheidung: 10,5“ iPad Pro und 9,7“ iPad (Pro) im Vergleich

Schutz der Privatsphäre trotz dauerhaft aktiver Kamera

Die Programmierer dachten bei ihrer Entwicklung natürlich auch an die Energieeffizienz sowie die Privatsphäre ihrer Anwender, da die Kamera für das Feature dauerhaft aktiv sein muss. Laut Astro HQ verwendet es weniger als ein Prozent des Prozessors. Gleichzeitig werden die aufgenommenen Bilder so stark manipuliert, dass keine Details der Außenwelt erkennbar sind und der Sensor nur noch das eingehende Licht erkennen kann. Des Weiteren verlassen die aufgenommenen Daten der Kamera niemals das iPad des Nutzers. Wer den Kameraknopf dennoch nicht nutzen will, kann alternativ auch die Lautstärke-Regler an der Seite des iPad verwenden.

Der Einsatz des Kameraknopfes ist auch im Kickstarter-Video von Luna Display zu erkennen:

2.718
Luna Display: Das iPad als Drahtlos-Display mit voller GPU-Power

Luna Display sucht aktuell bei Kickstarter nach Unterstützern. Derzeit wurden bereits rund 595.000 US-Dollar von den ursprünglich angepeilten 30.000 Dollar eingenommen. Die Kombination aus Hard- und Software wird also voraussichtlich ab Mai 2018 für die Supporter verfügbar sein. Der Einstiegspreis liegt derzeit bei 65 US-Dollar und benötigt entweder einen USB C oder Mini-DisplayPort am Mac. Das Kickstarter-Projekt läuft noch für rund 23 Stunden.

Quelle: Astro HQ/Medium

Weitere Themen: Apple iPad, Apple