Luna Display: Hersteller verspricht die perfekte Lösung für iPad als Drahtlos-Monitor

Florian Matthey
1

Schon seit Jahren gibt es Software, die das iPad zu einem Drahtlos-Display für den Mac macht. Der Hersteller Astro HQ hat jetzt eine Hardware-Lösung entwickelt, die die GPU des Macs voll ausnutzt – und so die üblichen Nachteile beseitigt.

Luna Display: Hersteller verspricht die perfekte Lösung für iPad als Drahtlos-Monitor

Es gibt mehrere Apps, die das iPad zum Monitor für den Mac machen – wir haben vor einiger Zeit fünf verschiedene Apps getestet. Damals stellten wir fest, dass Duet Display die beste Lösung ist – die allerdings eine Verbindung zwischen Mac und iPad mit USB-Kabel voraussetzt. Nur mit dieser App war die Übertragungsqualität wirklich gut. Sie erlaubt übrigens sogar die Einblendung der Touch Bar auf dem Tablet.

Duet Display
Entwickler:
Preis: 16,99 €

Das neue Projekt „Luna Display“ von Astro HQ funktioniert hingegen drahtlos – soll aber dennoch selbst die Leistungsfähigkeit von Duet Display übertreffen. Möglich macht dies eine Kombination aus Software und Hardware: Der Benutzer verbindet einen „Dongle“ mit dem USB-C- oder Mini-DisplayPort-Anschluss seines Macs. So „glaubt“ der Mac, dass tatsächlich ein externes Display mit dem Rechner verbunden ist. Die Übertragung des Bildes erfolgt dann aber über WLAN oder USB.

1.206
Luna Display: Das iPad als Drahtlos-Display mit voller GPU-Power

Der Hersteller erklärt, dass sich auf diesem Wege die volle Leistung des Grafikchips nutzen lässt. Reine Software-Lösungen würden die GPU „hacken“, um sie dazu zu bringen, so zu tun, als sei ein zweites Display vorhanden. Das führe zu Störungen und einem Verlust der Bildqualität. Mit Luna sei hingegen ein hochqualitatives Bild in Retina-Auflösung möglich, auch lasse sich Apples GPU-Schnittstelle Metal bzw. Metal 2 nutzen.

Das iPad lässt sich so auch als „Touchscreen-Mac“ nutzen, da die Software eine Bedienung der Mac-Benutzeroberfläche mit Multi Touch erlaubt. Das ist auch mit den reinen Software-Lösungen möglich, soll aber dank der Vorteile des Luna-Konzepts besonders gut funktionieren. Luna unterstützt auch den Apple Pencil, was für Benutzer von Künstler- und Designer-Apps für den Mac besonders interessant ist – wie beispielsweise von der Astro-HQ-App Astropad Studio.

Wer Luna Display über WLAN benutzt, wird natürlich nicht dieselbe Reaktionsgeschwindigkeit wie mit einem kabelgebundenen Display erreichen. Allerdings verspricht Astro HQ durch die eigene Technologie „Liquid“ eine deutlich schnellere Reaktionszeit als mit anderen Lösungen – Apples AirPlay reagiere beispielsweise in 64 Millisekunden, Liquid bereits in 16 Millisekunden. Und das bei einer unkomprimierten Bildqualität.

Luna Display wird im Mai 2018 erhältlich sein. Das Kickstarter-Projekt, über das eine Vorbestellung für Preise ab 59 US-Dollar möglich ist, hat schon jetzt das Finanzierungsziel von 30.000 US-Dollar weit überschritten. Einige US-Webseiten durften Luna Display bereits vorab testen – und zeigen sich durchaus begeistert. Der Hersteller scheint sein Versprechen der „idealen Lösung“ also erfüllen zu können.

Quelle: Astro HQ bei Kickstarter

Weitere Themen: 9,7, Apple iPad Pro 12,9 Zoll, Apple iPad mini 4