Vom iPhone X: iPad Pro bekommt 2018 einzigartiges Feature

Florian Matthey
1

Das iPhone X ist nicht nur fürs iPhone zukunftsweisend: Apple plant offenbar, ein wichtiges Feature des neuen Flaggschiff-iPhone im Jahr 2018 auch ins iPad Pro zu integrieren.

Vom iPhone X: iPad Pro bekommt 2018 einzigartiges Feature
Bildquelle: GIGA

iPad Pro 2018 soll wie iPhone X Face ID bekommen

Apple scheint von der Gesichtserkennung Face ID als Alternative zum Fingerabdrucksensor Touch ID so überzeugt zu sein, dass es diese Neuerung auch für andere Geräte geben wird. Der KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo will erfahren haben, dass Apple das TrueDepth-Kamerasystem – also die Hardware, die Face ID ermöglicht – 2018 auch ins iPad Pro integrieren möchte. Das günstigere 9,7“-iPad wird diese Neuerung hingegen nicht bekommen; offenbar möchte Apple Face ID zunächst in Premium-Geräten etablieren.

Wie das TrueDepth-Kamerasystem im iPhone X aussieht, seht ihr in unserem Hands-on-Video:

193.471
iPhone X im Hands-On

iPad Pro 2018 auch mit „Randlos“-Display und ohne Home Button?

Der Analyst scheint allerdings nicht zu wissen, ob Apple Face ID ins iPad Pro einfach als zusätzliches Feature integrieren möchte oder ob das Profi-Tablet auch sonst einen ähnlichen Weg einschlägt wie das iPhone X – ob es also ein „randloses“ Display bekommt und daher kein Platz mehr für den Home Button mit Touch-ID-Fingerabdrucksensor ist. Bei einem so großen Gerät, das der Benutzer zeitweise in zwei Händen hält, kann ein gewisser Rand ums Display natürlich auch eher praktisch sein, sodass eine Kombination aus Touch ID und Face ID denkbar ist. Einen Eindruck vom aktuellen iPad Pro bekommt ihr in unserem Video:

25.770
iPad Pro 10,5 von 2017 im Test

Kuo glaubt, dass die Integration des TrueDepth-Kamerasystems ins iPad Pro Entwickler dazu bringen könnte, dieses System stärker mit ihren Apps zu benutzen. Bekanntlich ermöglicht es nicht nur die Gesichtserkennung Face ID zum Zwecke der Identifikation des Benutzers – hinzu kommen auch Features wie Apples animierte Animojis und Möglichkeiten im Bereich AR. Hier ist Apple darauf angewiesen, dass möglichst viele Entwickler die Möglichkeiten über Apples Schnittstelle ARKit auch nutzen – in einem Dokument erklärt Apple Entwicklern, wie das geht.

Multitasking auf dem iPad mit iOS 11: alle Tricks, die man braucht

Auch Mac könnte Gesichtserkennung Face ID bekommen

Es gibt derweil auch mehrere Hinweise dafür, dass Apple Face ID auch in zukünftige Macs integrieren möchte: Auffällig ist, dass es Touch ID weiterhin nur für das MacBook Pro gibt und Apple in diesem Jahr mehrere Macs ohne einen Fingerabdrucksensor veröffentlicht hat. Ein Experte meint deshalb, dass im Jahr 2018 Macs mit Face ID erscheinen könnten – oder auch noch in diesem Jahr als bisher unbekanntes Feature des iMac Pro.

Quelle: 9to5Mac

Weitere Themen: iPhone X, Apple iPad Pro 12,9 Zoll, Apple iPad, Apple