Mit 7,85 Zoll Display: Macht ein iPad mini Sinn?

Ben Miller
3

iPad Mini
Schon Jahre vor der Erstvorstellung des iPads im Januar 2010 kursierten Gerüchte, wonach Apple ein Tablet plane. Ebenso lange fragten sich User und die Konkurrenz, wie groß es dennn sein würde. Von 7 bis 10 Zoll war alles im Gespräch.

Das iPad 2 hat, wie auch die vorhergehende erste iPad-Generation, einen 9,7-Zoll-Touchscreen. Im Oktober letzten Jahres begründete Steve Jobs höchstpersönlich im Zuge eines Konferenztelefonats, warum Apple das iPad nicht mit 7-Zoll bzw. gar zwei Varianten mit 10 und 7 Zoll auf den Markt gebracht hat.

“The reason we won’t make a 7-inch tablet isn’t because we don’t want to hit that price point, it’s because we think the screen is too small to express the software. As a software driven company we think about the software strategies first.

We know developers aren’t going to deal well with these different sizes and they have to change their software every time the screen size changes.

When we make decisions on 7-inch tablets it’s not about cost, it’s about the value of the product when you factor in the software.”

Jobs erläuterte weiter, dass ein 7-Zoll-Tablet der jeweiligen Applikation nur knapp 45 Prozent der nutzbare Fläche eines 10-Zoll-Tablets biete. Um Apps auf einem 7-Zoll-Tablet ebenso angenehm bedienen zu können, müsste die Bedienelemente, im Vergleich zum Inhalt selbst, überproportional groß sein. Die Hersteller von 7-Zoll-Tablets sollten ihren Geräten gleich Schmiergelpapier beilegen, damit Kunden ihre Finger anspitzen können, so Jobs.

In der Android-Welt sind 7 Zoll das vorherrschende Tablet-Format, vermutlich da die Konkurrenz bislang weder preislich noch darauf basierend qualitativ mit 10-Zoll-Tablets gegen das iPad punkten konnte. Auch war Android lange Zeit nicht für Tablets optimiert und 7 Zoll daher notgedrungen das Format der Wahl.

far better

Natürlich wäre ein 7-Zoll-iPad portabler und auch Retina-Displays wären in diesem kleineren Format kostengünstiger und einfacher herzustellen. Dennoch müsste ein iPad mini in vielen Bereichen besser sein als das aktuelle 10-Zoll-Format, “otherwise it has no reason for beeing“.

Könnte man mit einem kleineren iPad besser oder mindestens genauso gut…

  • … im Web surfen?
  • …Emails lesen und verfassen?
  • …Fotos betrachten?
  • …Videos und Filme schauen?
  • …Apps darstellen und bedienen?

Mit Ausnahme der Portabilität wäre wohl bei allen Punkten ein 10-Zoll-iPad zu bevorzugen.

CTR iPhone vs iPad

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass in Zeiten, in denen mehr und mehr Apps kostenlos mit Werbung oder als “Freemium” angeboten werden, Faktoren wie die Click-Through-Rate (kurz CTR/Klickrate) nicht nur für Entwickler, sondern auch für Apple mit seinem iAd-Werbenetzwerk immer wichtiger werden. Die CTR stellt das Verhältnis zwischen den Klicks auf Werbebanner und den gesammten Impressionen dar.

Je größer der Bildschirm, desto höher die Klickrate und je höher die Klickrate, desto mehr Einnahmen für den jeweiligen Entwickler. Eine einfache Rechnung, zumindest für mobile Devices.

iPad vs iPad mini vs iPhone

Für Apple wäre es keine große Herausforderung ein “iPad Mini” herzustellen. Vielleicht könnte das iPad Mini auch auf dem 7-Zoll-Markt erfolgreich sein. Hierfür müsste das Device aber sehr günstig angeboten werden, um sich gegen Kindle Fire und Konsorten durchzusetzen.

Amazon beispielsweise bietet das Kindle Fire Tablet für 199 US-Dollar an. Die Herstellungskosten des Kindle Fire betragen 206 US-Dollar. Rechnet man dann noch Versand, Marketing etc. hinzu, verliert Amazon mit jedem verkauften Kindle Fire Geld. Dieses Minus soll später durch Content, der mit bzw. auf dem Kindle Fire erworben wird (Filme, Musik und Bestellungen bei Amazon) in ein Plus verwandelt werden. Ob die Rechnung aufgeht, ist ungewiss.

Gegen dieses Null-Summen-Spiel müsste das iPad Mini antreten. Dennoch erwarten Apple-Kunden die selben Features mit selber Qualität wie vom großen iPad.  Wer würde dann noch ein 10-Zoll-iPad oder gar einen iPod touch kaufen? Dieses eine Device würde an der Vielfalt des Angebots nagen und dabei mehr Nach- als Vorteile bieten – auch finanziell für Apple.

Fragmentation

Nicht zu vergessen das Problem mit der Fragmentation der iOS-Geräte-Landschaft. App-Entwickler müssten ein weiteres Gerät abdecken, eine weitere Version ihrer App anbieten. Eine Universal-App würde dann welche Geräte abdecken? Wenn Apple auch preislich gegen die 7-Zoll-Android-Tablets antreten will, müsste dann auch an Features gespart werden?

Apple hat ein 7-Zoll-iPad zwar schon ausgeschlossen, nichtsdestotrotz sind zwei Jahre in der Tech-Industrie eine kleine Ewigkeit, dementsprechend viel kann sich ändern, auch was Apples Einstellung gegenüber kleineren iPads betrifft.

Fotos: MacRumors

Weitere Themen: Zoll, iPad

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });