Asus Eee Pads Slider, Transformer und MeMO im Hands-On [MWC 2011]

Amir Tamannai
3

Ich hatte mich schon gewundert — Tablets von Samsung, LG und HTC hatten wir auf dem MWC gesehen, das Motorola Xoom ist fast schon ein guter alter Bekannter, aber irgendwer fehlte bislang … na klar, Asus! Die hatten auf der CES mit den Eee Pads Slider, Transformer und MeMO Geräte mit wirklich interessanten Formfaktoren angekündigt hatten. Das sahen die Kollegen von phandroid.com wohl auch so und haben dem taiwanischen Unternehmen in Barcelona einen Besuch abgestattet.

Asus Eee Pads Slider, Transformer und MeMO im Hands-On [MWC 2011]

Vorweg sei angemerkt: Das Erstellen von Videos war am Stand von ASUS nicht gestattet — dafür befänden sich die ausgestellten Geräte in einem noch zu unfertigen Zustand.

Was mit “unfertig” gemeint sein könnte: Wie der phandroid-Redakteur feststellte, war beispielsweise der Schiebemechanismus beim Slider noch etwas hakelig und schwergängig. Hier könnte (und muss) ASUS bis zum Release nicht nur nachbessern sondern im Idealfall perfektionieren, wenn sie die Pads über das Alleinstellungsmerkmal einer cleveren Mechanik verkaufen wollen.

Abgesehen davon zeigte sich aber auch phandroid.com von der Idee hinter dem Feature begeistert. Die Tatstatur ist so flach, dass man nicht unbedingt das Gefühl hat, in zusammen geschobenem Zustand unnötigen Ballst mitzuschleppen.

Hinsichtlich der inneren Werte des Slider, erwartet uns Standardkost: Ein Nvidia Tegra 2 Dual Core-Prozessor, ein 10.1 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, 512 MB bzw. 1 GB RAM und je nach Ausführung 16 GB oder 32 GB Festspeicher. Und natürlich Android 3.0 Honeycomb

Der nächste Kandidat (und mein persönlicher Favorit) ist der Transformer: Sieht aus wie ein ganz normales Netbook, mit dem Clou, dass sich der Bildschirm einfach ab-docken lässt und dann zum waschechten Tablet wird. Die technischen Daten des Transformers unterscheiden sich im Großen und Ganzen nicht von denen des Sliders.

Der Letzte im Bunde ist das MeMO-Pad, ein 7 Zoll-Tablet ganz im Stile des Flyer von HTC oder des “alten” Samsung Galaxy Tab. Komplett mit Stylus, Android 3.0 Honeycomb, einer Qualcomm 1,2 GHZ Single Core-CPU und 1024 x 600 TFT-Pixeln ist das MeMO ob seiner kompakten Abmessungen in Sachen Mobilität durchaus einen Blick wert.

Was uns besonders gefällt: Trotz der allgemein schwankenden (und sich zuletzt leider konstant nach oben orientierenden) Preisempfehlungen für die ganzen schicken Tablets, bleibt ASUS seinen Angaben aus dem Januar treu: Der Transformer soll im April erscheinen und nach wie vor ab 400 Dollar zu haben sein, das Slider folgt im Mai zwischen 500 und 800 Dollar und ab Juni wird man das MeMo für 500 bis 700 Dollar erwerben können.

Anzeige
Alte Handys, Tablets & Mehr verkaufen. Jetzt zur MWC die Hammerpreise von FLIP4NEW sichern! Gebrauchtes zu Bargeld machen. FLIP4NEW kauft Ihnen fast alles ab! Von Handys und Notebooks über Digicams bis hin zu allen Android-Geräten.

Weitere Themen: Mobile World Congress (MWC), ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });