ASUS Eee Pad Transformer Prime: Keine 3G-Version geplant

Robert Weber
8

Viele haben es bereits befürchtet und nun bestätigt ASUS Deutschland es: Es ist keine UMTS-Version des ASUS Eee Pad Transformer Prime geplant. Für einige ist es sicherlich bitter, doch die gründe kann ich irgendwie auch verstehen.

ASUS Eee Pad Transformer Prime: Keine 3G-Version geplant

Doch wie diese Entscheidung beim ASUS Eee Pad Transformer Prime begründet? Eine UMTS-Version ist laut ASUS nicht so gefragt wie die WLAN-Version. In Deutschland wird eine UMTS-Version zwar gefordert, doch die anderen nicht weniger wichtigen Märkte haben es nicht so mit UMTS/3G. Deshalb würden die Stückzahlen für die UMTS-Version ziemlich niedrig bleiben und sich hauptsächlich auf Deutschland beschränken. Das lohnt sich für ASUS nicht wirklich.

ASUS Deutschland hat auf eine Anfrage via folgendes geschrieben:

Hallo Sebastian, es wird dieses Mal leider kein Modell mit UMTS geben. Wir möchten betonen, dass wir uns der starken Nachfrage nach UMTS Modellen in Deutschland bewusst sind und auch gerne bedienen würden. Jedoch sind in vielen anderen Ländern die UMTS Netze nicht so verbreitet und damit sind die weltweiten Verkaufsmengen für UMTS Modelle nicht sonderlich groß. Des Weiteren werden die meisten UMTS Pads in Deutschland über den Telco Channel verkauft und dort werden vorallem subventionierte 1 EUR Produkte mit Vertrag verlangt, den Preispunkt kann ein Eee [link id=1207278]Pad Transformer Prime leider nicht treffen.

Die UMTS-Version des ersten ASUS Eee Pad Transformer wurde ebenfalls nicht wirklich oft gekauft, die WLAN-Version war dagegen sehr erfolgreich — deshalb kann ich ASUS auch irgendwie verstehen. Ich persönlich würde ja auch eher zur WLAN-Version mit Dockingstation greifen, statt zur UMTS-Version ohne Dockingstation. Und ich denke, dass sich viele so entschieden haben.

Man muss dabei auch mal den Preis im Auge behalten. Das Transformer Prime kostet in der 32 GB-Version mit Dockingstation ganze 599 Euro. Die 64 GB-Version kostet mit Dockingstation schon 749 Euro. Wenn wir jetzt noch ein UMTS-Modul drin hätten, müssten wir wahrscheinlich nochmal 100 Euro drauf legen und wer von euch würde für das 64 GB-Komplettpaket 849 Euro auf den Tisch legen? Alle schreien sowieso schon nach Tablets unter der 400 Euro-Marke…

Außerdem hätte ich persönlich keine Lust noch eine weitere SIM-Karte mit einer Internet Flat extra für das Tablet zu besitzen, habe ich in meinem Notebook auch nicht drin — da nutze ich lieber den WLAN Hotspot meines Smartphones. Wie seht ihr das? Hättet ihr euch eine UMTS-Version gewünscht? Und welche ASUS Eee Pad Transformer Prime Konfiguration kommt oder käme für euch in Frage?

ASUS Eee Pad Transformer Prime vorbestellen:
32 GB: Amazon | Notebooksbilliger | Cyberport
64 GB: Cyberport

Weitere Themen: 3g, Version, Asus Transformer Pad Prime , ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz