Asus Eee Pad Transformer: Gründe für den Lieferengpass

Daniel Kuhn
2

Unser ausgewiesener Asus Transformer-Experte Amir hatte es bereits vermutet, jetzt bestätigen sich die Gründe für den Lieferengpass. Die Kollegen von netbooknews haben aus firmennahen Quellen erfahren, dass tatsächlich Komponentenknappheit schuld daran ist, dass nur geringe Stückzahlen des Honeycomb Tablets produziert werden können.

Asus Eee Pad Transformer: Gründe für den Lieferengpass

Welche Komponenten genau betroffen sind ist nicht bekannt und wenn wir ganz ehrlich sind, ist das auch nicht so wichtig. An der Tatsache, dass Asus statt der ursprünglich geplanten 300.000 Einheiten monatlich lediglich 10.000 fertigen kann, würde das schließlich auch nichts ändern. Dass diese Zahlen nicht ausreichen um einen rapide wachsenden Weltmarkt zu bedienen dürfte eigentlich jedem klar werden.

Die Quellen von Netbooknews sagen weiterhin, dass die Engpässe ab Mitte Juni weitestgehend bewältigt sein sollen. Problematisch ist für Asus, dass die Konkurrenz bis dahin nicht schläft und der Markt in der Zwischenzeit von Tablet förmlich überschwemmt wird — vorausgesetzt natürlich, dass andere Hersteller nicht mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.

Weitere Themen: ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz