Der Tag in Droidland (Donnerstag, 21.07.2011)

Daniel Kuhn
5

Starten wir die heutige Droidland-Kolumne doch einfach mal mit Neuigkeiten aus der bunten Welt der Patentstreitigkeiten. Nachdem die meisten Vorwürfe von Oracle gegen Google bereits abgewiesen wurden, wollen beide Parteien die Streitigkeiten erst mal auf Eis legen und die übrigen Punkte nochmals genau untersuchen. Das klingt doch fast nach Friede, Freude und so weiter.

Hardware-Meldungen

Neben dem ThinkPad Tablet wurde von Lenovo nun auch noch das IdeaPad K1 vorgestellt. Und als würde das für den Anfang noch nicht reichen, hat zusätzlich noch ein bisher völlig unbekanntes 7 Zoll-Tablet einen Boxenstop bei der FCC eingelegt.

Das ASUS Eee Pad Slider kann ab sofort in den USA vorbestellt werden. Das heißt allerdings bekanntlich längst nicht, dass es auch bald ausgeliefert wird.

Das ASUS Eee Pad Transformer ist dagegen schon erhältlich und scheint mit 400.000 ausgelieferten Einheiten im Monat auch ganz gut zu laufen.

Software-Meldungen

Lange nicht von wütenden Vögeln gehört, oder? Wenn eine Meldung so anfängt, ist eigentlich schon klar, was als nächstes kommt – genau, Neuigkeiten zu Angry Birds Rio. Für das Spiel steht jetzt das Carnival Upheaval-Update mit 15 neuen Levels im Android Market bereit. Und da die Marketingabteilung noch mehr Ideen hatte, gibt es hier noch eine Vorschau auf die exklusiven Levels, die man mit dem Kauf der Rio-DVD erhält.

In ähnlichem Maße wie die Angry Birds wird Harry Potter marketingtechnisch ausgeschlachtet. Die Bücher von JK Rowling werden ab Oktober auch über Google Books und Rowlings Pottermore-Portal vertrieben. Ob dieses Angebot auch hierzulande erhältlich sein wird bleibt allerdings abzuwarten.

Google hat gestern Abend verkündet, dass der Unternehmens-eigene Spielplatz namens Google Labs, aus dem eine Vielzahl interessanter Dienste und Apps hervorgegangen sind, geschlossen wird um die Ressourcen auf die bestehenden Produkte zu konzentrieren.

Und der Rest

Wer hätte Gedacht, dass Android auch Bauern in Uganda dabei helfen kann, ihre Felder zu bewirtschaften? Ein Projekt der Grameen Foundation aus Seattle versorgt die Bauern mit günstigen Android-Smartphones, die über spezielle Software wichtige Informationen erhalten, wann es am günstigsten ist die Felder zu bestellen, wie sich das Wetter entwickeln wird und wo die besten Märkte zu finden sind. Ein wirklich interessantes Projekt, wie wir finden.

Auch ein interessantes Projekt, aber auf eine komplett andere Art ist eine Überwachungskamera, die durch einen Google+ Hangout realisiert wird. Das könnte man noch mit mehreren Computern ausbauen und so das ganze Haus oder sogar Grundstück überwachen.

Bleiben wir bei den Google+ Hangeouts – Dell denkt offen darüber nach den Videochat für den Kundensupport einzusetzen. Eine bessere und vor allem günstigere Lösung wird das Unternehmen so schnell wohl nicht finden.

Unser Leser Thorsten M. hat bei Google+ eine Tasche präsentiert, die er für sein ASUS Eee Pad Transformer hat nähen lassen. Uns gefällt sie und wenn ihr nett fragt, rückt er ja vielleicht das Schnittmuster raus.

Und am Ende geht das MIT noch der Frage nach, was eigentlich mit alten Gadgets passiert. Das ganze wurde in einem interessanten und zugleich informativen Video aufbereitet. In diesem Sinne, schönen Feierabend.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz