Eee Pad Transformer: keine Lieferengpässe laut Asus UK

Amir Tamannai
2

Eine verwegene interessante Aussage, die Asus UK Marketing Manager John Swatton da getroffen hat: Die Lieferverzögerungen des Eee Pad Transformer seien nicht, wie bislang angenommen, auf Engpässe bei der Zulieferung von Komponenten und den daraus resultierenden niedrigeren Produktionsausstoß zurückzuführen, sondern lägen vielmehr in “zusätzlichen Testläufen” begründet.

Eee Pad Transformer: keine Lieferengpässe laut Asus UK

Wir erinnern uns: Die jüngste Erklärung für die ständigen Verschiebungen des Asus Eee Pad Transformer postulierte, dass aufgrund von Komponentenknappheit statt der angepeilten 300.000 Stück lediglich 10.000 Geräte pro Monat produziert werden können.

John Swatton, der Marketing Manager von ASUS UK, sieht das grundlegend anders und behauptete nun, zusätzlich Testprozesse seien der Grund für die Verspätung des Netbook-Tablet-Hybriden. Demnach hätte man bei den frühen Modellen doch noch einige Fehler entdeckt, die es auszubügeln galt. Ihr Wort in Asus’ Ohren, Herr Swatton

Die britischen Elektronikketten PC World und Carphone Warehouse sollen bereits vermeldet haben, dass “große Warenmengen” in den nächsten Tagen zu erwarten sind. Amazon UK hingegen gibt immer noch den 1. Juni als Liefertermin an, Amazon.de hat noch gar kein Releasedatum genannt.

Weitere Themen: ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz