Verkaufsstart des Asus Eee Pad Transformer in Taiwan

Amir Tamannai
3

Heute ist es endlich soweit: In Taiwan feiert das von mir schon sehnsüchtig erwartete Asus Eee Pad Transformer seinen offiziellen Release. Die Kollegen von netbooknews.com haben vor Ort ein paar Fotos und ein Video der Tablet-plus-Tastatur-Kombination geschossen und vermelden auch konkrete Infos zur Preisgestaltung.

Verkaufsstart des Asus Eee Pad Transformer in Taiwan

Größte Änderung in Sachen Software der Verkaufsversion des Transformer gegenüber der Variante, die auf der CeBIT zu sehen war, ist die Integration von ASUS’ Waveshare-Services in die Version 3.0 des installierten Android-Betriebssystems. Dazu gehören Dienste, die auf Namen wie MyNet, MyLibrary und MyCloud hören und offensichtlich das Speichern und Teilen von Dateien in der Cloud erlauben. Wenn ich die Dame im Video richtig verstanden habe, bietet ASUS Kunden, die den Transformer gekauft haben, für ein Jahr unbegrenzten Speicherplatz im Netz — nach Ablauf dieser Frist soll das Ganze dann rund 5 Dollar kosten, was immer noch ziemlich günstig wäre. Inwieweit dieses Angebot auch nach Deutschland kommen wird, ist aktuell nicht bekannt.

Noch interessanter ist atürlich das Preisgefüge des Asus Eee Pad Transformer. Vorweg: Tablet und Tastatur werden separat erhältlich sein — das heißt, das Keyboard mit integriertem Zusatz-Akku wird extra kosten. Ist aber halb so schlimm, weil für das Tablet günstige 400 Euro als Preis kolportiert werden, die Tastatur soll dann noch einmal rund 100 Euro extra kosten. Das sind aber bislang noch die unverbindlichen Preisempfehlungen, es ist durchaus davon auszugehen, dass beide Komponenten letztlich noch etwas günstiger den Besitzer wechseln werden. Vielleicht gibt es ja sogar ein Schnäppchen-Angebot für ein Tablet-Keyboard-Set.

Wer jetzt denkt, ja auch einfach auf die Tastatur verzichten zu können, liegt zwar nicht falsch, würde aber durchaus etwas verpassen — denn der in das Keyboard integrierte Akku hebt die Laufzeit des Transformer von ohnehin schon formidablen 9 Stunden auf satte 16 Stunden an. Dafür (und einfach für den Vorteil einer echten Tastatur) lohnt sich die Mehrausgabe meiner Meinung nach durchaus.

Bevor ihr das Video vom Asus Eee Pad Transformer genießen dürft, hier noch einmal zusammengefasst die technischen Daten des Gerätes — mir läuft angesichts der aktuell vorliegenden Informationen gerade das Wasser im Munde zusammen.

  • 10.1 kapazitives IPS-Display mit 10-Finger Multitouch-Support und Gorilla Glass
  • Bildschirmauflösung von 1280 x 800
  • 1GB LPDDR2 RAM
  • Android 3.0 Honeycomb
  • NVIDIA Tegra 2 Prozessor
  • 1.2 MP- (Front) und 5 MP- (Rückseite) Kamera
  • 16GB, 32GB oder 64GB interner Speicher
  • Bluetooth und WLAN
  • Micro SD-Slot, 2 USB-Ports

Weitere Themen: ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });