ASUS Eee Pad Transformer Prime: Produktion geht weiter

Robert Weber
1

Erst vor einigen Tagen hatten wir erfahren, dass ASUS von Hasbro verklagt wird. Bei dieser Klage geht es um den Namen des neuen Quad-Core-Tablets ASUS Eee Pad Transformer Prime. Hasbro ist der Meinung, dass der Name ziemlich unpassend ist, doch ASUS ist da ganz anderer Meinung.

ASUS Eee Pad Transformer Prime: Produktion geht weiter

Hasbro wollte mit der Klage wohl erreichen, dass das ASUS Eee Pad Transformer Prime umbenannt wird. Doch daraus wird vorerst wohl nichts, denn ASUS denkt nicht mal dran! Der Name des Tablets bleibt so, wie er ist und die Produktion geht auch weiter.

ASUS hat den Fall nämlich intern “analysiert” und zu dem Ergebnis gekommen, dass es mit dem Namen keinerlei Probleme gibt. Die Klage von Hasbro wird damit einfach mal “ignoriert” und die planmäßige Produktion des Transformers unter den Android Tablets, geht einfach weiter.

Ob ASUS sich damit einen Gefallen tut, ist noch nicht klar. Ich gehe einfach mal davon aus, dass Hasbro es nicht dabei belassen wird und weitere rechtliche Schritte gegen ASUS einleiten wird. Wenn ich ehrlich bin, kann ich Hasbro auch verstehen. Eigentlich war ich davon ausgegangen, dass ASUS eine Lizenzgebühr an Hasbro zahlt, doch da hatte ich mich wohl geirrt.

Wie dem auch sei, ich bin wirklich gespannt, wie der Kampf ausgehen wird, und hoffe, dass es zu keinem Verbot für das ASUS Eee Pad Transformer Prime kommen wird.

ASUS Transformer Prime vorbestellen:
32 GB: Amazon | Notebooksbilliger | Cyberport
64 GB: Cyberport

Weitere Themen: ASUS Eee Pad Transformer , ASUS

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });