Amazon Fire HD 10 (2017) im Test: Alexa an allen Fronten

Tuan Le
1

Amazon geht mit dem neuen Kindle Fire HD 10 (2017) in die nächste Runde: Das Tablet punktet auf dem Papier mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, lässt sich dies aber indirekt mit einer engen Bindung an das Amazon-Ökosystem vergüten. Ein Gewinn für den Kunden? Oder doch nur für Amazon?

Fazit: Amazon-Fans werden sich freuen

Das neue Fire-Tablet von Amazon bietet eine grundsolide Hardware-Ausstattung zu einem außerordentlich günstigen Preis. Dank Full-HD-Auflösung und einer ausreichenden Helligkeit erfüllt das Display seine Funktion als Kern-Element eines jeden Tablets voll und ganz. Da stört es dann auch kaum, dass es in Sachen Verarbeitung und insbesondere der Kamera-Qualität sicherlich bessere Geräte gibt – die kosten ja auch schließlich mehr.

1.060
Amazon Fire HD 10 (2017) hört aufs Wort (Alexa)

In dieser Preisklasse könnt ihr kaum ein besseres Tablet aufspüren. Performance und die Akkulaufzeit sind zufriedenstellend, an die enge Anbindung zum Amazon-Ökosystem muss man sich allerdings gewöhnen. Die Software des Fire HD 10 dient vorrangig dazu, dem Kunden die Welt von Amazon von A bis Z zu präsentieren. Das merkt man, wenn man sich den Homescreen und die dort fest integrierten Dienste ansieht: Audible für Hörbücher, Kindle für E-Books, Prime Video für Streaming-Bedürfnisse und natürlich auch ein direkter Zugang zu Amazon für Spontaneinkäufe - die ständige Präsenz aller möglichen Amazon-Dienste könnte bei dem einen oder anderen zu Bindungsangst führen, Prime-Abonnement hin oder her.

Amazon-Fire-HD-10-2017-qgiga0023

Die Alexa-Funktionen sind derweil eher eine kleine Spielerei: Primär ergibt das Fire-Tablet als Verlängerung für vorhandene Echo-Geräte im Haushalt Sinn, da man das Erkennungswort nicht mehr quer durch die gesamte Wohnung brüllen muss. Fürs Smart Home ist das nett, die Steuerung des Tablets selbst funktioniert hingegen kaum. Selbst rudimentäre Sprachbefehle wie das Ausschalten des Displays, das Aufrufen bestimmter Webseiten oder der Start bestimmter Apps wollte Alexa nicht ausführen. Hier wird es wohl noch einige Software-Updates benötigen, um einen Mehrwert darzustellen.

Amazon Kindle Fire HD 10 (2017) im Test: Bewertung

amazon-kindle-fire-hd10-2017-giga-wertung-badge

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 4/5
  • Display: 4/5
  • Performance: 3/5
  • Software: 3/5
  • Konnektivität und Speicher: 4/5
  • Akku und Alltag: 4/5

Gesamt: 73 %

Das hat uns gefallen

Amazon-Fire-HD-10-2017-qgiga0051

  • Design: Das schlichte Design mit mattschwarzer Rückseite wirkt pragmatisch, aber keineswegs billig. Auch das relativ geringe Gewicht trägt dazu bei, dass das Tablet trotz der Größe noch gut in der Hand liegt.
  • Display: Sowohl die Auflösung als auch die Helligkeit und Farbgebung des Bildschirms haben uns gefallen. Zwar gibt es in höheren Preisklassen noch hochwertigere Panels mit brillanteren Farben und besseren Kontrasten, doch im Prinzip gibt es an der Darstellungsqualität des Kindle Fire HD 10 nichts zu bemängeln.
  • Akkulaufzeit: Mit 8 bis 9 Stunden im aktiven Betrieb bietet das Fire 10 HD eine hohe Ausdauer. Auch der Verbrauch im Standby ist außerordentlich gering.

Das fanden wir nicht so gut 

Amazon-Fire-HD-10-2017-qgiga0055

  • Verarbeitung: Dem plastiklastigen Gehäuse ein Knarzen zu entlocken ist vergleichsweise leicht, was wohl dem geringen Preis zuzuschreiben ist.
  • Performance: Im Alltag reicht sie zwar völlig aus, schon bei Hearthstone kommt es jedoch auf dem Fire 10 HD vereinzelt zu Rucklern. Gamer sollten sich nach einem anderen Tablet umsehen.
  • Software: Bei einigen Android-Apps kommt es immer wieder zu Abstürzen. Die Integration ins Fire OS ist nicht überall völlig gelungen.
  • Amazon-Zwang überall: Die Software des Tablets ist sehr eng mit dem Amazon-Ökosystem verwoben. Überall finden sich hinweise auf Dienste des Unternehmens, die sich auch nicht dauerhaft ausblenden lassen. Das sollte Interessenten bereits vor der Anschaffung des Tablets klar sein.
  • Sound: Der Klang des Tablets ist zwar deutlich besser als bei den meisten Smartphones, aber nicht auf dem Niveau hochkarätiger Tablets der Konkurrenz.
  • Kameraqualität: Im Grunde genommen hätte Amazon sich die Kameras sparen können. Die Bildqualität ist selbst für Instagram-Selfies kaum zu gebrauchen, auch das Abfotografieren von Dokumenten ist aufgrund der geringen 2-MP-Auflösung unmöglich.

Technische Daten des Fire HD 10

Display 10,1 Zoll Bildschirmdiagonale, 1.920 × 1.200 Pixel, 224 ppi
Prozessor 2 Kerne mit 1,8 GHz, 2 Kerne mit 1,4 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB RAM
Speicher 32 oder 64 GB (erweiterbar per microSD um bis zu 256 GB)
Kameras 2 MP auf der Rückseite (Videos bis 720p), VGA-Frontkamera
Audio Dual-Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos, eingebautes Mikrofon
Konnektivität Dualband-WLAN 802.11ac, Bluetooth
Akkulaufzeit Bis zu 10 Stunden
Abmessungen & Gewicht 262 x 159 x 9,8 Millimeter, 500 Gramm
Farben Schwarz
Preis ab 179,99 Euro, für Prime-Kunden ab 159,99 Euro

bewertete "
Fire HD 10 (2017)
" mit
73 von 100 Punkten
(13. November 2017)

Weitere Themen: Amazon Prime , Amazon

Neue Artikel von GIGA ANDROID