Nexus 10: Android 4.2 und das neue Tablet-Layout

Auch wenn das ursprünglich für heute anberaumte Google-Event wegen Sandy (nein, nicht die von den No Angels) auf einen unbekannten Termin verschoben wurde, erreichten uns am Wochenende so viele Leaks und Informationen zum Nexus 4, den neuen Nexus 7-Modellen, Android 4.2 und nicht zuletzt dem Nexus 10, dass wir reichlich Diskussionsstoff haben — auch ohne offizielle Präsentation. Zum Beispiel: Was hat es mit dem neuen Tablet-Layout von Android 4.2 auf sich, das wir auf den Bildern und Videos zum Nexus 10 erkennen können?

Nexus 10: Android 4.2 und das neue Tablet-Layout

In dem gestern aufgetauchten, rund fünfsekündigen Mini-Hands-On und den am Freitagabend aufgetauchten Fotos vom Nexus 10 sehen wir eines ganz deutlich: Das Tablet-UI von Android 4.2, das übrigens wohl weiterhin Jelly Bean heißen wird, hat sich im Vergleich zum Vorgänger verändert und kommt nun auch im Landscape-Modus deutlich Smartphone-näher daher. Am augenscheinlichsten wir das beim Betrachten der Benachrichtigungsleiste, die sich nun ebenfalls oben rechts befindet, bei den Softbuttons für Zurück, Home und Multitasking, die unten mittig angeordnet sind sowie anhand der abgegrenzten Icon-Reihe. Das ab Android 4.x fest auf dem Homescreen verankerte Google-Suche-Widget fällt weg und wird auf dem Beispiel-Screenshot durch ein mutmaßlich frei platzierbares und in der Größe veränderbares Widget ersetzt.

Eingeführt hatte Google das neue hybride Smartphone-Tablet-Layout mit dem Nexus 7, das vorrangig im Porträt-Modus genutzt, sinnvollerweise mit einem Layout ausgestattet ist, das UI der Smartphones erinnert und so eine homogenere Nutzererfahrung sicherstellt. Wie viel Sinn macht eine solche Darstellung aber auf einem 10-Zoller, der vorwiegend in der Landscape-Orientierung, also im Querformat genutzt werden wird?

Gehen wir davon aus, dass das fertige UI unter Android 4.2 und auf dem Nexus 10, dem im Video gezeigten entspricht, dann wird Google sich gedacht haben, dass ein einheitliches Layout über alle Geräte-Klassen dem Ottonormalverbraucher entgegenkommen wird – und den will man schließlich verstärkt ins Boot holen, die Tech-Interessierten hat man ja bereits.

Auf der anderen Seite wissen wir, dass ein 10 Zoll-Tablet grundlegend anders gehalten und folglich bedient wird, als ein Smartphone oder ein 7-Zoller – nämlich mit beiden Händen und stärker über Bedienung per Daumen; wofür mittig angeordnete Soft-Buttons nicht ganz so sinnvoll sind. In Sachen Konsistenz mag es allerdings durchaus sinnvoll sein, die in Android 3.x Honeycomp eingeführte Tablet-UI abzuschwächen – denn dass etwa das Symbol für den App Drawer am Handy unten mittig ist, am Tablet aber oben-rechts ist beim Wechsel zwischen verschiedenen Geräteklassen nicht zwingend logisch, mit der neuen „alten“ Smartphone UI am Tablet wäre der Sprung kein so gewaltiger mehr. Fazit: Ob das neue Layout, so es denn mit Android 4.2 zwingend auf alle größeren Tablets kommt, Sinn macht, ist eine Frage der Nutzerpräferenzen: Bessere Ergonomie oder einheitliche Steuerung? Denkbar und zu hoffen ist natürlich, das Google Möglichkeiten integrieren wird, zwischen alt und neu umzuschalten.

Was haltet ihr von dem neuen, zentrierten Landscape-Layout auf dem 10-Zoller? Wird Google schon wissen, was sie da tun? Oder wünscht ihr euch weiterhin das daumenfreundliche, alt hergebrachte UI auch auf 10-Zollern?

Bildquelle: BriefMobile [via Android Police]

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz