HP-Interna: webOS soll auf iPad 2 doppelt so schnell laufen wie auf TouchPad

Florian Matthey
21

Nachdem Hewlett-Packard sich letzte Woche dafür entschieden hat, den Verkauf eigener Smartphones und Tablets einzustellen, dringen interne Details über die Arbeit des webOS-Teams ans Tageslicht. Beispielsweise habe es sich bei HPs iPad-Konkurrenten TouchPad um veraltete Hardware gehandelt – auf dem iPad 2 liefe das webOS in doppelter Geschwindigkeit.

Um einen Vergleich anstellen zu können, sollen die früheren Palm-Mitarbeiter, die durch die Übernahme des früheren PDA- und Smartphone-Herstellers zu HP wechselten, das webOS auf einem iPad 2 installiert haben. Das von Palm erschaffene und bei HP weiterentwickelte Betriebssystem sollen die HP-Mitarbeiter sowohl nativ als auch im iOS-Browser Safari auf Apples jüngstem Tablet installiert haben. Das Ergebnis war nach Informationen von The Next Web ernüchternd: Beide Male soll das webOS auf dem iPad 2 deutlich schneller gewesen sein, die Rede sei sogar von einer Verdopplung der Geschwindigkeit.

Das Ergebnis soll sich auch dadurch erklären lassen, dass es sich beim TouchPad um kein wirklich neues Produkt gehandelt habe. Die früheren Palm-Mitarbeiter hätten das Tablet bereits als fertige Hardware vorgefunden, die bei HP seit zwei Jahren bereitstand – und auf dieser dann eine Tablet-Version des webOS installiert. In den nächsten Monaten sollte dann ein 7-Zoll-Tablet namens TouchPad Go erscheinen, das sich besser als sein großer Bruder “anfühlen” soll und sich bereits in Produktion befand. Auch die nächste Generation des TouchPads soll bereits in Arbeit gewesen sein – bis die Entscheidung des Managements um den CEO Léo Apotheker erfolgte, den Geschäftsbereich einzustellen.

Was nun und ob nun etwas mit den (fast) fertigen Produkten und dem von Kritikern oft gelobten webOS geschieht, steht weiterhin in den Sternen. Auch, wenn eine Installation auf dem iPad – mit entsprechenden Tricks – möglich ist, wird das Betriebssystem seinen Weg wohl kaum offiziell auf die von Apple stark beschützten iOS-Geräte finden. Interessant könnte es aber für Hersteller von Android-Smartphones als Antwort auf Googles Übernahme der Mobil-Sparte von Motorola sein. Auch The Next Web nennt daher HTC und Samsung als potentielle Interessenten für eine Übernahme des webOS.

Weitere Themen: iPad, HP

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz