iPad 2: 3D-Spiele mit schnellem Chip und Gyroskop + Adobe iPad-Publishing-Plattform

Rifkin Zaroc
1

Was vom Apfel heute übrig bleibt, sind ein paar kurze Meldungen: Apple lockt Spieleentwickler zum Gyroskop im iPad 2, die Grafikleistung des Doppelkerns verspricht eindrucksvolle 3D-Effekte, wie sie bei Konsolen- und PC-Spielen zu finden sind und mit dem HDMI-Adapter wird man die auch auf große Bildschirme übertragen können. Die iPad-Publishing-Plattform von Adobe ist jetzt online und dazu gibt es eines der ersten großen iPad-2-Hands-on-Review-Videos.

Apple möchte Spiele für das iPad 2, die den neuen Lagesensor, das Gyroskop nutzen. Bisher konnten nur die neusten Modelle von iPhone und iPod touch mit Kameras und Kreiselinstrument umgehen, jetzt kann es auch das iPad 2. Apple schreibt auf einer nur zahlenden Entwicklern zugänglichen Seite, dass auch ohne Codeanpassungen Prozesse auf dem iPad 2 schneller laufen. Grund: Die beiden Kerne des neuen A5-Prozessors.

Grafikleistung und Gyroskop des iPad 2 versprechen in Zukunft beschleunigte und interessante Spiele. Offenbar planen einige größere Spieleentwickler entsprechende 3D-Games, heißt es bei Cnet. So will Hersteller Firemint seine Real Racing Serie die größere Kapazität ausnutzen lassen und hat bereits ohne genaue Kenntnis der Hardware in diese Richtung entwickelt. Von Firemint stammt auch das 2D-Spiel Flight Control. Das iPad 2 könnte in Kombination mit dem Lagesensor ein wesentlich intensiveres Spielerlebnis erlauben, erklärt Firemint im Firmenblog. Im Cnet-Beitrag spricht Unity-CEO Nicholas Francis ebenfalls davon, dass aufgrund des schnelleren Chips eine Reihe von Konsolen- und PC-Spielen-Effekten einfach übernommen werden können.

Großes Gaming könnte sich dann auch trotz kleinen iPads auf den 3D-fähigen Fernseher abspielen: Jedenfalls freut man sich schon bei Firemint auf die Möglichkeiten der 1080-Pixel-Videoausgabe über den iPad-HDMI-Adapter.

Adobe hat seine Publishing-Software für Tablet-Computer veröffentlicht. Zunächst ist sie nur als Enterprise-Version erhältlich, später soll sie geringer ausgestattet auch als Professional Edition verfügbar sein. Die Suite besitzt Werkzeuge für die Creative Suite 5 und kann Magazine und Zeitschriften für iPad, Samsung Galaxy Tab, Motorola Xoom und RIM PlayBook erzeugen. Bezahlt soll die Produktionsumgebung sowohl offenbar über den Magazinanbieter per monatlicher Grundgebühr wie über den Leser beim Download pro Ausgabe.

iPad 2 im Review: Zum guten Schluss ein Video-Tipp, der am Wochenende offenbar nicht so richtig aufgefallen ist. Deswegen hier noch einmal, weil das erste Hands-On-Video über das iPad 2 natürlich auch auf und mit einem Mac entstanden ist.

Foto: Half Apple, Deggle, Flickr. Some Rights Reserved

Weitere Themen: HTC EVO 3D, 3d, iPad, Adobe

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz