iPad-2-Displays: 30-Millionen-Bestellung in Taiwan

Florian Matthey
1

Apple möchte die durch das Erdbeben in Japan entstandene Knappheit an Elektronik-Komponenten abfangen und sich vor allem für die iPad-2-Produktion in diesem Jahr rüsten. Der iPad-Hersteller soll Bestellungen bei einem Unternehmen in Taiwan über 100.000 iPad-2-Displays pro Tag, also über 30 Millionen pro Jahr aufgegeben haben. Diese Bestellung allein stünde für die Hälfte der Display-Bestellungen aller Tablet-Hersteller weltweit.

Darüber hinaus lässt Apple das Display weiterhin auch durch die koreanischen Hersteller LG und Samsung produzieren – die Zahl der jährlichen Gesamtlieferung an Apple dürfte also weit über 30 Millionen liegen. Einige der Einzelteile der Displays der Koreaner kommen auch aus Japan, so dass sich Apple mit dem neuen Partner AU Optronics aus Taiwan breiter aufstellen kann.

Die neue Bestellung soll allerdings auch Apples Gewinnmarge, die beim iPad ohnehin niedriger ist als bei anderen Produkten, etwas schrumpfen lassen. Dafür entsteht laut MacBidouille ein weiterer Vorteil gegenüber der Konkurrenz: Mit der neuen Bestellung kontrolliere Apple einen Großteil der Nachfragesituation auf dem Markt und wird letztendlich gegenüber der Konkurrenz durch Mengenrabatte günstiger einkaufen können.

Weitere Themen: iPad, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz