iPad 2 Konkurrenz von Samsung: Überraschungs-Tablet

von

Mit überarbeiteten Modellen seines Galaxy Tab will Samsung sich gegenüber dem iPad 2 und iPad im Vergleich besser positionieren. Das Unternehmen präsentiert seine Tablets als dünnere, leichtere und günstigere Alternativen zu Apples Geräten. Die zwei Varianten mit 10,1, beziehungsweise 8,9 Zoll Diagonale verfügen über 1-GHz-Prozessoren und sollen ab 499 US-Dollar erhältlich sein.

Über die Natur des Prozessors in den neuen Tablets gibt es einige Spekulationen, wie Appleinsider meldet. Einerseits produziert Samsung offenbar den A5 für Apples iPad, darf diesen aber selbstverständlich nicht in eigener Hardware einsetzen. Daher hat Samsung in seinem ursprünglichen 7-Zoll Galaxy Tab auch eine eigene CPU auf der Hummingbird-Plattform verbaut. Andererseits hat Google für sein mobiles Betriebssystem Honeycomb den Tegra 2 Chip aus dem Hause Nvidia empfohlen. Samsung könnte also daran interessiert sein, die Prozessor-Produktion für die neuen Galaxy Tabs auszulagern.

Wie beim Motorola Xoom werden auch die Samsung-Tablets Googles Honeycomb verwenden, ergänzt um eine eigene Bedienoberfläche namens TouchWiz. Weiterhin unterscheidet sich das neue Galaxy Tab vom iPad 2 durch die mangelnde eigene Verkaufsplattform. Apples Filialen sind ein starker Verkaufs-Katalysator – Samsung muss sich allein auf größere Elektronik-Fachmärkte verlassen, wo die Tablets Gefahr laufen, zwischen anderen Geräten unterzugehen.

Hinzu kommt, dass der Hersteller keine eigenen Apps entwickelt. Die große Popularität von iMovie, GarageBand und der iWork-Serie für iOS zeigen, wie wichtig ein “ganzheitlicher Ansatz” sein kann. Überhaupt verlässt Samsung sich für die Versorgung seiner Geräte mit Software ganz auf Googles Android Marketplace.

Aufgrund der technischen Vergleichbarkeit darf man gespannt sein, wie die neuen Galaxy Tabs gegen das iPad 2 abschneiden. Preislich liegen die Geräte zum Teil einige US-Dollar unterhalb des Apple-Tablet. Die 16-Gigabyte-Version des 8,9-Zoll Tablets werde zwischen 469 (16 GB) und 569 US-Dollar (32 GB) kosten, die 10,1-Zoll Varianten schlagen mit 499 (16 GB), beziehungsweise 599 US-Dollar (32 GB) zu Buche. Ab dem 8. Juni soll das 10,1-Zoll Modell erhältlich sein, der Starttermin für den kleineren Bruder sei noch unbekannt.

Bild: engadget.com

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPad, Tablet, Samsung


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz