iPad 2: Zwei Kameras, zwei Farben und zwei Prozessorkerne

von

Wie erwartet drehte sich auf dem Apple-Event am heutigen Mittwoch alles um das iPad 2*. Die Gerüchteküche der letzten Woche lag mit ihren Vorhersagen richtig: Apples neues Tablet ist dünner, dank eines Dual-Core-Chips schneller, verfügt über zwei Kameras und kommt in den Farben schwarz und weiß. In Deutschland ist das neue iPad ab dem 25. März zu haben.

Die Präsentation übernahm überraschend der Apple-CEO Steve Jobs der sich in diesen Tagen eigentlich eine gesundheitsbedingte Auszeit vom Tagesgeschäft nimmt. Die Präsentation eines so wichtigen Produkts wollte er sich aber wohl nicht nehmen lassen – und sagt selbstbewusst voraus, dass das Jahr 2011 nicht das der iPad-Konkurrenten, sondern das des iPad 2 werde.

Im Innern arbeitet erneut ein von Apple entworfener ARM-Prozessor. Der Nachfolger des A4-Chips heißt wenig überraschend A5, arbeitet mit zwei Prozessorkernen und soll die doppelte CPU- und bis zu neunfache Grafikleistung seines Vorgängers bieten. Dabei arbeitet der Chip ähnlich sparsam in Sachen Stromverbrauch wie sein Vorgänger: Auch das iPad 2 bietet bis zu zehn Stunden Batterielaufzeit.

Mit Hilfe eines HDMI-Adapters lässt sich das neue iPad außerdem direkt mit einem HD-Fernseher verbinden. Alle Apps lassen sich dann auf dem großen Bildschirm in einer Auflösung von bis zu 1080p darstellen. Der Adapter bietet sowohl einen HDMI- als auch einen Dock-Anschluss, so dass sich das Gerät auch während der Verbindung zum Ferhsener aufladen lässt. Die Kamera auf der Vorderseite kümmert sich wie beim iPhone 4 und iPod touch derweil um FaceTime-Videochats, die zweite Linse ermöglicht Fotos und Video-Aufnahmen. Die vom Mac bekannte Software Photo Booth gibt es darüber hinaus nun auch als iPad-App: Wer will, kann schräge, vom iPad verfremdete oder auch normale Bilder von sich selbst schießen.

Trotz stärkerer Hardware konnte Apple sein Tablet noch um einiges verkleinern. Um ein Drittel schlanker ist das Gerät geworden: Apple misst 8,8 Millimeter statt 13,3 Millimeter. Selbst das iPhone 4 kann da mit seinen 9,3 Millimetern nicht mithalten. Mit 590 Gramm ist das neue iPad auch rund 90 Gramm leichter als das Modell vom letzten Jahr.

Der Preis bleibt trotz besserer Hardware stabil: Das “kleinste” Modell ohne Mobilfunk-Chip und 16 Gigabyte Kapazität gibt es bereit für 499 Euro. Wer das Display unterwegs schützen möchte, erhält mit dem “Smart Cover” eine neuartige, in vielen Farben erhältliche Schutzabdeckung, die sich über Magnete an der Kante des Geräts befestigen lässt. Das Cover lässt sich dann aufrollen und als iPad-2-Ständer umfunktionieren. In Amerika erscheint das iPad 2 am 11. März, zwei Wochen später, am 25. März, ist es dann in weiteren Ländern soweit – darunter neben Deutschland auch Österreich und die Schweiz. Sowohl das weiße als auch das schwarze Modell sollen von Anfang an verfügbar sein.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPad, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz