Tablets vs. Netbooks - iPad und Co überholen Kleinst-PCs

commander@giga
1

Erinnert ihr euch noch an den Netbook-Hype? Jeder wollte unbedingt eins der günstigen und ultraportablen Mini-Notebooks haben, egal wie unkomfortabel und klein die Tastaturen waren. Mit Apples iPad kamen dann die Tablets, die dem Netbook jetzt den Rang ablaufen.

Tablets vs. Netbooks - iPad und Co überholen Kleinst-PCs

Der Marktuntersuchung von ABI Research zufolge wurden im 2. Quartal 2011 erstmals mehr Media-Tablets als Netbooks verkauft. Während sich im 1. Quartal 2011 noch 8,4 Millionen Kleinst-Notebooks verkaufen konnten, waren es im Folgequartal nur noch 7,3 Millionen.

Umgekehrt sieht es bei den Tablets aus: Waren es im 1. Quartal 6,4 Millionen Geräte, konnten die Hersteller im 2. Quartal 2011 die Zahl mit 13,6 Millionen ausgelieferten Tablets mehr als verdoppeln. Der Vorreiter bei den Tablets ist wenig überraschend Apples iPad 2. ABI Research sagt, dass 68 Prozent aller ausgelieferten Tablets von Apple kamen.

Als Grund für den verstärkten Verkauf der Tablets sieht Jeff Orr, Group Director bei ABI Research, die einfache Bedienbarkeit der Touchscreen-Geräte. Speziell ältere Menschen kurbeln die Nachfrage an, da sie auf klassische PCs aufgrund ihrer Komplexität bewusst verzichtet haben.

“Der Preis hingegen ist sicherlich kein Grund für das steigende Interesse an den Tablets, da es durchschnittlich 600 US-Dollar kostet, ein durchschnittliches Netbook nur die Hälfte”, so Orr.

Für 2011 wird mit 32 Millionen Netbooks und 60 Millionen ausgelieferten Tablets gerechnet. Letztere sollen speziell in West-Europa, den USA, Japan und Südkorea bei Erstanwendern ein neues Zuhause finden.

Weitere Themen: iPad, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz