FaceTime über LTE? Nicht mit dem neuen iPad

Holger Eilhard
6

In einigen ausgesuchten Ländern unterstützt das neue iPad den Mobilfunkstandard LTE, der deutlich schnellere Datenübertragungen zulässt als UMTS/3G. In ersten Tests zeigte sich, dass Apple trotz hoher Bandbreite FaceTime-Verbindungen weiterhin nur über Wi-Fi-Verbindungen erlaubt.

FaceTime über LTE? Nicht mit dem neuen iPad

Wie The Verge berichtet, ist der limitierende Faktor für FaceTime-Unterhaltungen nicht die Bandbreite, sondern sehr wahrscheinlich wieder einmal die Auflagen der Provider in den USA. Schon im Jahr 2010 hatte Steve Jobs persönlich darauf aufmerksam gemacht, dass man sich mit den Providern Einigen müsse, um FaceTime nicht ausschließlich über Wi-Fi nutzen zu können. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

Dank der integrierten Hotspot-Funktion des neuen iPad lässt sich aber beispielweise ein iPhone via Wi-Fi mit dem Tablet verbinden. So kann die FaceTime-Beschränkung ausgehebelt werden, auch wenn dies nur eine Behelfslösung darstellt.

Hierzulande ist LTE auf dem iPad noch kein Thema, da das neue Tablet die hierzulande benötigten Frequenzen nicht unterstützt.

Zum Thema:

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz