iPad 3: Höhere Auflösung soll neue LED-Technologie voraussetzen

Florian Matthey
3

Gerüchten zufolge soll Apple fürs nächste Jahr die Veröffentlichung eines iPad mit einer doppelt so hohen Pixeldichte wie der der ersten beiden Modelle planen. Die bisherige Hintergrundbeleuchtungstechnik soll für dieses “Retina Display” allerdings nicht hell genug sein. Deshalb soll Apple über die Integration einer neuen Lösung nachdenken.

Die Website DigiTimes aus Taiwan berichtet, dass die bisherige Konstruktion mit einer LED-Leiste nicht genügend Helligkeit für ein 2048-mal-1536-Pixel-Display biete. Apple denke über zwei Möglichkeiten nach, dieses Problem zu beheben. Eine Variante soll die Integration von zwei statt bisher einem LED-Chip umfassen.

Die von Apple aktuell favorisierte Alternative sei hingegen die Integration einer zweiten LED-Leiste, so dass sich dann eine auf der linken, eine auf der rechten Seite des Displays befände. Die Hersteller der entsprechenden Teile hätten mittlerweile die dadurch entstehenden Probleme der Hitzeentwicklung und des höheren Batterieverbrauchs gelöst, so dass sich dieser Weg nun sinnvoll beschreiten lässt.

Das nächste iPad-Modell dürfte das erste iOS-Gerät mit einem Apple-A6-Chip werden, der Gerüchten zufolge mit vier Prozessorkernen arbeitet. Zumindest war das iPad das erste Gerät mit einem Apple-A4-, das iPad 2 das erste mit einem Apple-A5-Chip. Die Gerüchte um eine höhere Auflösung halten sich seit Monaten, selbst für das iPad 2 hatten viele eine solche Neuerung erwartet.

Weitere Themen: LED, iPad, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz