iPad 3: Neue Bilder von Komponenten – neue Gerüchte um IGZO-Display

von

Ein neuer Tag bringt neue iPad-3-Gerüchte: Einerseits gibt es Bilder von Komponenten, die wohl bestätigen, dass auch das dritte iPad den herkömmlichen Dock-Anschluss bekommt. Außerdem soll das neue Tablet angeblich ein IGZO-Display bekommen. Dafür, dass das iPad 3 in absehbarer Zeit erscheint, sprechen Gerüchte um rückläufige iPad-2-Bestellungen bei Apples Zulieferern.

Die japanische Website Macotakara zeigt Bilder der mutmaßlichen iPad-3-Komponenten: Die Verkabelung des An-/Aus-Knopfes und des Rotations- oder Stummschalters, die Verkabelung des Mikrofons und die des Dock-Anschlusses. Alle haben sich optisch etwas vom iPad 2 verändert, größere Neuerungen versprechen sie allerdings nicht. Alle, die bei einem iPad den fehlenden USB-Anschluss bemängeln, dürften sich über den Verbleib des Dock-Anschlusses ärgern, der sich vom Vorgänger nur dadurch verändert hat, dass er etwas “kürzer” geworden ist – wahrscheinlich, um im Innern des Gerätes Platz zu sparen. Die meisten iPad-Benutzer dürften aber ohnehin mit dem vom iPod und iPhone bewährten Anschluss zufrieden sein.

Die Website DigiTimes aus Taiwan berichtet wiederum, dass Apple ein so genanntes “IGZO-Display”, also eines aus den Materialen Indium-, Gallium- und Zinkoxid “in der nächsten Generation seiner mobilen Produkte mit Displays”, also auch dem iPad 3 verbauen werde. Die Herstellung soll das japanische Unternehmen Sharp übernehmen. Entsprechende Gerüchte tauchten bereits Ende November auf, die IGZO-Technik soll einen ähnlichen Stromverbrauch wie ein OLED-Display bieten, aber eine deutlich höhere Auflösung ohne den Einsatz von zwei separaten Leuchtleisten bieten. Gerüchte um ein Display mit einer doppelten Auflösung gab es bereits vor der Veröffentlichung des iPad 2.

Ebenfalls von DigiTimes stammt die Meldung, dass Apple nach und nach die Bestellungen bei seinen Zulieferern fürs iPad 2 zurückfahre. Zuletzt hatte dieselbe Seite allerdings auch verlauten lassen, dass Apple das iPad 2 zusätzlich zum Nachfolgermodell als günstiges Einstiegsgerät verkaufen werde. Derweil erklären die Quellen von The Loop, dass an den Gerüchten um eine Vorstellung des iPad 3 zur Macworld|iWorld Ende Januar nichts dran sei – dies erschien ohnehin nicht sonderlich wahrscheinlich.

Auch auf der CES, die ungefähr zeitgleich in Las Vegas stattfindet, werde Apple das Gerät nicht vorstellen. Das Unternehmen setzte in den letzten Jahren immer auf Vorstellungen auf eigenen Medien-Events, um von feststehenden Messeterminen unabhängig sein zu können.

Weitere Themen: iPad, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz