iPad 3 und iPhone 5: Samsung will die Prototypen sehen

Katia Giese
11

“Wer nicht fragt, bleibt dumm”, lautet die Devise bei Samsung, die neugierig sind auf die kommenden Apple-Produkte. Statt wie alle anderen über Gerüchte zum iPad 3 und iPhone 4S / 5 zu spekulieren, lässt der Elektronikhersteller einfach offiziell über seine Anwälte in Cupertino anfragen. Dadurch will man sich auf mögliche Rechtsstreitigkeiten vorbereiten, wie es sie schon in der Vergangenheit wegen zu großer Ähnlichkeit von Samsung- und iOS-Produkten gegeben hat.

Konkret geht es Samsung um die Produkte Droid Charge sowie Galaxy Tab 10.1, die voraussichtlich zur selben Zeit auf den Markt kommen wie Apples nächste Smartphone- und Tablet-Generation. Die Anfrage ist als Antwort auf eine Entscheidung des Gerichts Anfang der Woche zurückzuführen, nach der Samsung seine Vorproduktionsmodelle des Droid Charge, Infuse 4G, Galaxy S II sowie Galaxy Tab an Apple aushändigen muss. Apple hatte dies vor Gericht beantragt, um prüfen zu können, ob die Modelle Apples Rechte verletzen und deren Marktpräsenz verhindert werden kann.

Samsungs Anfrage erscheint somit nur als eine zu erwartende Antwort auf Apples forschen Umgang. Der Unterschied liegt allerdings in der Geheimhaltungspolitik der beiden Unternehmen. Während bei Samsung längst feststeht und öffentlich angekündigt wurde, welche Modelle als nächstes erscheinen, ist dies bei Apple bekanntlich nicht so. Samsungs Anfrage stützt sich entsprechend auf “Internetberichte” sowie Apples Produktzyklus. In den Anwaltsbüros im Silicon Valley dürfte es deshalb derzeit heiß hergehen, um eine entsprechende Gerichtsentscheidung verhindern zu können.

Weitere Themen: iPhone 5, iPad, iPhone, Samsung

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz