Neues iPad in China: Sauberer Verkaufsstart ohne Tumulte oder lange Warteschlangen

Gestern war es so weit: Apple begann offiziell mit dem Verkauf des neuen iPad in China. Anders als beim Start des iPhone 4S gab es dieses Mal keine Tumulte im Reich der Mitte – Apple hatte mit einem Reservierungssystem dafür gesorgt, dass die Menschenaufläufe nicht zu groß wurden.

Neues iPad in China: Sauberer Verkaufsstart ohne Tumulte oder lange Warteschlangen

Beim Verkaufsstart des iPhone 4S im Januar sorgten Tumulte dafür, dass Apple den Verkauf zwischenzeitlich wieder einstellen musste. Dass der Andrang so groß war, erklärte sich auch dadurch, dass zahlreiche Personen erschienen, um Geräte im Auftrag Dritter zu erwerben, die das jüngste iPhone sofort auf dem Schwarzmarkt mit Gewinn weiterverkaufen wollten.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass entsprechende unschöne Szenen beim offiziellen Verkaufsstart des neuen iPad ausblieben. Apple habe dieses Mal auf ein Reservierungssystem gesetzt: Zwischen 9 und 12 Uhr konnten Kunden ein iPad in einem Apple Store reservieren, Apple gab ihnen dann ein Termin, an dem sie es abholen dürfen.

Das hatte zwar zur Folge, dass nun keine Bilder von langen Warteschlangen für das neue iPad aus China um die Welt gehen – vor den Stores sollen sich nur kurze Schlangen gebildet haben. Dafür verlief der Verkaufsstart dieses Mal auch ohne negative Zwischenfälle.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz