Neues iPad: Weiterhin Lieferschwierigkeiten beim Retina-Display

Holger Eilhard
2

Seit einiger Zeit gibt es Meldungen, dass die Lieferungen von Apples neuem iPad hauptsächlich durch fehlenden Nachschub der hochauflösenden Displays begrenzt sind. Diese Probleme sollen auch aktuell noch bestehen, da außer Samsung bislang kein anderer Hersteller in der Lage ist, die Panels zu produzieren.

Neues iPad: Weiterhin Lieferschwierigkeiten beim Retina-Display

Wie schon der Bericht über das potenzielle Aus für das 17″ MacBook Pro stammt auch diese Meldung aus der Feder des KGI-Security-Analysten Ming-Chi Kuo.

Laut Kuos Report, werde LG Display noch in diesem Quartal mit der Produktion beginnen. Bei Sharp gebe es hingegen noch keine Hinweise auf einen Produktionsstart. Er geht davon aus, dass erst im dritten Quartal Displays von Sharp in “normalen Mengen” an Apple geliefert werden. Kuo zufolge kämpft Sharp weiterhin mit der Ausbeute der Panels.

Den Schätzungen des Analysten zufolge konnte Apple im vergangenen Quartal aufgrund der Knappheit nur 13,1 Millionen neue iPads verkaufen. Für das aktuell laufende Quartal rechnet er mit 18,6 Millionen verkauften iPads. Apple wird morgen Abend die Quartalszahlen für das zweite Finanzquartal 2012 veröffentlichen. In der vergangenen Woche haben wir über die Schätzungen der Hobby- und Profi-Berater berichtet.

Auch zu einem “iPad mini” hatte Kuo eine Notiz in seinem Report. Er glaubt, dass Apple ein kleineres iPad mit 7,85-Zoll-Display zu Beginn des vierten Quartals 2012 vorstellen könnte.

Weitere Themen: Apple iPad mini , LG

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz