PowerVR 6: Möglicher GPU-Kandidat fürs iPad 3 angekündigt

Flavio Trillo
6

Imagination Technologies ist kein Name, der auf Produktverpackungen großformatig aufgedruckt wird. Dennoch steckt das GPU-Know-How des Unternehmens in vielen beliebten Geräten, wie etwa dem iPad 2. Jetzt kündigte der Hersteller einen neuen Grafikprozessor an, der in dem Nachfolger des Apple-Tablets eine sehr gute Figur machen würde.

Bislang hat Imagination Technologies nur drei der insgesamt sechs Lizenznehmer für den PowerVR Series 6 bekannt gegeben. ST-Ericsson, Texas Instruments und MediaTek sind mit im Boot und integrieren die GPU in ihr SOC (System on a Chip) – drei weitere Unternehmen bleiben ungenannt.

Darunter könnte ohne weiteres auch Apple sein, immerhin kommt auch im aktuellen iPad 2 ein Modul aus dem Hause Imagination Technologies zum Einsatz. Zur Einführung des schlanken Tablets versprach Steve Jobs eine Steigerung der Grafikleistung um das Neunfache im Vergleich zum Vorgängermodell. Diesen Sprung könnte die kommende Generation noch übertreffen.

Aktuell schafft es der PowerVR SGX543MP2 Chip, 30 Millionen Polygone pro Sekunde anzuzeigen. Der Nachfolger bringt es auf stolze 350 Millionen Polygone. Dies geht aus den Informationen hervor, die ST-Ericsson zu seiner neuen Novathor-Plattform veröffentlichte. In Verbindung mit einem hochauflösenden Display und dem noch schnelleren Prozessor wird das iPad 3 also ein echter Hingucker.

Wer noch in diesem Jahr ein neues iPad mit Retina-Display und Hyper-Grafik erwartet, wird jedoch allem Anschein nach enttäuscht. Frühestens 2011 dürfte mit einer Serienreife des Apple A6 zu rechnen sein, sollte er die neue GPU von Imagination Technologies enthalten.

Einerseits wird die Zeit für ausgiebige Tests der Produktion neuer Prozessoren benötigt. Im Übrigen verkauft sich das iPad 2 derzeit so gut, dass es für Apple keinen Grund gibt, einen Nachfolger noch in diesem Jahr zu präsentieren.

Weitere Themen: GPU, iPad, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz