Zusammenfassung des Apple-Events: Das neue iPad und Apple TV

von

Vor wenigen Minuten war es endlich so weit, Tim Cook betrat die Bühne in San Fransciscos Yerba Buena Center for the Arts und stellte neben einem neuem Apple TV auch das neue iPad vor. Was es sonst noch an Neuigkeiten gab, erfahrt ihr in unserer Zusammenfassung des Events.

Zusammenfassung des Apple-Events: Das neue iPad und Apple TV

Tim Cook begann das Event mit den üblichen Zahlen der vergangenen Monate. Apple konnte im vergangenen Jahr 172 Millionen “Post-PC” Geräte verkaufen, damit machten sie 76 Prozent von Apples Einnahmen aus.

Auch Apples Retail Stores fanden natürlich Erwähnung in der Präsentation. Speziell hervorgehoben wurde der frisch eröffnete Apple Store in Amsterdam sowie der schon im vergangenen Jahr präsentierte Store im New Yorker Grand Central Terminal. Insgesamt hat Apple aktuell weltweit 362 Stores, die im 4. Quartal 2011 von 110 Millionen Kunden besucht wurden.

Neues zu iOS

Als nächster Programmpunkt stand iOS 5.1 auf der Liste, welches Cook als Schlüssel zum Erfolg der Post-PC-Geräte bezeichnete. Mittlerweile habe man 315 Millionen iOS-Geräte verkauft, davon alleine 62 Millionen im vergangenen Quartal.

Ein neues Feature von iOS 5.1 ist die Unterstützung von Siri auf Japanisch. Schon vor einigen Wochen war diese Änderung in einer Vorabversion von iOS 5.1 durchgesickert.

Weiter ging es mit Statistiken zum App Store, der nun mehr als 585.000 Apps beinhaltet. Wie schon bekannt wurden mittlerweile mehr als 25 Milliarden Apps aus dem App Store heruntergeladen. Die 25 Milliarden machte ein iOS-Nutzer aus China voll.

Ebenfalls thematisiert wurde Apples Cloud-Dienst iCloud, welcher nun 100 Millionen Nutzer hat. Für iTunes in the Cloud, das Bestandteil von iCloud ist, kündigte Apple nun die Unterstützung von gekauften Filmen an. Damit können einmal erworbene Filme jederzeit direkt aus der iCloud wiedergegeben werden.

Apple TV

Die Überleitung zum neuen Apple machte die Ankündigung von Filmen und TV-Serien in Full-HD, 1080p. Wie bereits spekuliert stellte das Unternehmen einen neuen Apple TV vor, der nun auch die neuen 1080p-Inhalte wiedergeben kann.

Während sich am Äußeren nichts geändert hat, hat Apple an der Oberfläche des neuen Apple TV ordentlich geschraubt. Diese sieht mit den großen Symbolen einem iOS ähnlicher als je zuvor.

Am Preis hat sich ebenfalls nichts getan, das neue Modell wird ab dem 16. März 2012 verfügbar sein. Vorbestellungen werden ab sofort entgegen genommen.

Weitere Informationen zu Apple TV.

Das neue iPad

Die wichtigste News des Tages war aber natürlich das neue iPad. Auch hier hat sich äußerlich nicht viel getan, auch der Home-Button blieb uns erhalten. Im Inneren gab es jedoch wie bereits vermutet einige Updates.

Das Retina-Display hat wie erwartet eine Auflösung von 2.048×1.536 Pixeln mit 264ppi. Als Prozessor kommt ein Dual-Core A5X zum Einsatz, dem ein Quad-Core-Grafikchip zur Seite steht.

Ebenfalls überarbeitet wurde die iSight-Kamera des neuen iPad, welche nun Fotos mit 5 Megapixeln oder Video in 1080p aufnimmt. Die FaceTime-Kamera in der Front bietet eine VGA-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde.

Für die Verbindung zum Internet kommt wie gehabt unter anderem Wi-Fi zum Einsatz, für schnelle mobile Datenverbindungen bietet es jetzt aber auch LTE/4G mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 74 Mbps. 3G wird natürlich weiterhin unterstützt. Erstmals kann das iPad auch als mobiler Hotspot für andere via Wi-Fi angebundene Geräte genutzt werden.

Die Laufzeit soll 10 Stunden betragen, bei Nutzung von 4G muss man sich mit 9 Stunden zufrieden geben.

Die Preise haben sich im Vergleich zum Vorgänger nicht geändert. Wie schon der neue Apple TV ist auch das neue iPad ab 16. März verfügbar und kann ab sofort vorbestellt werden.

Das iPad 2 ist weiterhin als 16-GByte-Modell als Version mit Wi-Fi und Wi-Fi + 3G verfügbar. Erstere soll 399 US-Dollar kosten, wer sich für 3G-Modell entscheidet muss 529 US-Dollar auf den Tisch legen.

Weitere Informationen zum neuen iPad.

Neue Software

Im Rahmen der Vorstellung neuer Software kündigte Phil Schiller an das Retina-Display angepasste Versionen von iWork, iMovie und Garage Band an.

Gänzlich neu ist iPhoto für iOS, das sowohl für iPad als auch iPhone verfügbar ist. Die Bildbearbeitungs-Software ist ab sofort für 3,99 Euro verfügbar.

Fazit

Wie schon beim iPhone 4S ist das neue iPad eine Evolution des Vorgängers. Speziell das neue Retina-Display dürfte aber viele Besitzer älterer Tablets zum Kauf überreden. Auf Software-Seite gab es mit iPhoto für iOS eine große Neuerung, welche aber ebenfalls von einigen Seiten bereits vermutet wurde. Die Aufnahme des Events ist bereits jetzt verfügbar.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Apple TV, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz