Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) im Vergleich

Peter Hryciuk
Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) im Vergleich

Nachdem wir die Testberichte zum Apple iPad Air und dem Samsung Galaxy Note 10.1 (2014) bereits veröffentlicht haben, haben wir die beiden Tablets noch einmal direkt miteinander vergleichen. Beide Geräte bilden aktuell die Speerspitzen der jeweiligen Unternehmen und sollen die technischen Möglichkeiten voll ausreizen. Während das Apple iPad Air eher zum Konsum von Inhalten entworfen und mit jeder Generation immer weiter optimiert wurde, ist das Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) immer schon mit einem S Pen ausgeliefert worden, mit dem man auch wirklich arbeiten kann.

Apple möchte dem aber etwas entgegenwirken, denn neuerdings verschenkt man mit iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote sechs Apps, die auch zum Arbeiten geeignet sind. Das gibt es nicht nur bei Android schon bei vielen Herstellern seit längerer Zeit, sondern mittlerweile sogar bei Windows 8.1 Tablets. Besonders die vollwertigen Windows Tablets sind durch die sehr günstigen Preise noch attraktiver geworden.

Samsung bietet das 10,1 Zoll große Note mittlerweile in der zweiten Generation an. Dabei hat man leider den Fehler gemacht und setzt auf zwei verschiedene Prozessoren. In der von uns getesteten WiFi-Version arbeitet nämlich der Exynos 5420 OCTA-Core-Prozessor mit je zwei Quad-Core-CPUs. Dieser schafft es einfach nicht genug Leistung aufzubringen, um die Touchwiz Oberfläche mit Android 4.3 Jelly Bean so flüssig darzustellen, wie man das eigentlich erwartet bei so einer Ausstattung und vor allem diesem Preis. Das LTE-Modell mit Snapdragon 800 Prozessor soll da schon etwas besser laufen, doch auch nicht so perfekt wir das Apple iPad Air mit Apple A7 Dual-Core-Prozessor.

Da sieht man einfach, wie gut Apple seine Hardware auf die Software optimiert hat. Da reicht ein 1,4 GHz schneller Dual-Core-Prozessor mit 1 GB RAM um ein hochauflösendes Display mit 2048 x 1536 Pixeln absolut flüssig mit Inhalten zu füllen, während das bei Samsung mit einem 8-Kern-Prozessor und 3 GB RAM nicht gelingt. Zudem hat man bei der Exynos-Version noch das Problem, dass viele Spiele nicht angepasst und somit nicht in der höchsten Detailstufe abgespielt werden können.

Insgesamt profitiert Samsung noch durch das LCD-Display mit 2560 x 1600 Pixeln, welches die Inhalte minimal besser darstellt als beim iPad Air und von dem S Pen. Handschriftliche Eingaben sind so perfekt möglich. Trotzdem wäre eine deutlich höhere Performance nötig, damit man auch Spaß an diesem Tablet hat. Die schwache Performance hat bei vielen Käufern für schlechte Stimmung gesorgt.

Obwohl Samsung mittlerweile auf eine Kunstleder-Oberfläche auf der Rückseite setzt, ist das Apple iPad Air aus Aluminium in Sachen Verarbeitung natürlich in einer anderen Dimension. Es ist leichter und hochwertiger. Zudem ist es durch die schmalen Ränder auch deutlich kompakter geworden.

Alle weiteren Unterschiede und Erfahrungen mit den beiden Tablets, zeigt euch Chris im nachfolgenden Vergleich zwischen dem Apple iPad Air und dem Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition).

Bildergalerie Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) im Vergleich

(Link zum YouTube-Video)

Welches der beiden Tablets gefällt euch besser?

Hat dir "Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) im Vergleich" von Peter Hryciuk gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Tabtech.de News-Archiv, Samsung Galaxy Note 10.1, Apple iPad, Apple

Neue Artikel von GIGA TECH