iPad mini: Display-Kritik auf hohem Niveau

von

Wenn es nach der Vorstellung des iPad mini einen Kritikpunkt an der Hardware gab, war es das Display. Im Gegensatz zum großen iPad setzt Apple beim kleinen Neuzugang nicht etwa auf ein hochauflösendes Retina-Display sondern auf ein 7,9 Zoll großes IPS-Panel mit nur 1.024 x 768 Pixeln.

iPad mini: Display-Kritik auf hohem Niveau

DisplayMate (via MacRumors) hat das Display des neuen iPad mini mit denen vom Amazon Kindle Fire HD und Googles Nexus 7 verglichen.

Apple hat sich bei der Wahl des Displays für die vergleichsweise geringe Auflösung entschieden, da die bereits existierenden iPad-Apps auf eben diese zugeschnitten sind. Dazu kommt, dass ein Retina-Panel derzeit noch zu stark an Apples Marge gefressen hätte.

Wie DisplayMate nun im Vergleichstest festgestellt hat, muss Apple für diese Wahl einige Punktabzüge in Kauf nehmen. Offensichtlich ist die geringere Auflösung, welche dafür sorgt, dass das iPad mini nur 163 ppi besitzt. Sowohl Kindle Fire HD als auch Nexus 7 haben 216 ppi. Zum Vergleich: Das Retina-Display des iPad 4 weist 264 Pixel pro Zoll auf. Dadurch wirkt beispielsweise kleiner Text auf dem iPad mini leicht verschwommen. Dies fällt besonders dann auf, wenn man das gestochen scharfe Bild eines iPad 3 oder eines iPad 4 gewohnt ist.

Was die allgemeine Bildqualität angeht, gibt DisplayMate dem iPad mini die Schulnote 2, während das Nexus 7 nur eine 2- erhält, da Farben und Kontrast von Bildern und Videos ausgewaschen wirken. Das Kindle Fire HD bekommt eine 1-, da es im Vergleich zum iPad mini unter anderem weniger Reflektionen aufgewiesen hat.

Besonders in diesem Punkt hat das iPad mini das Nachsehen: Es reflektiert 53 Prozent mehr Umgebungslicht als das Nexus 7 und immerhin noch 41 Prozent mehr als das Kindle Fire HD. Auch der Vergleich von Helligkeit und Kontrast findet auf ähnlich hohem Niveau statt: Während Kindle Fire HD und Nexus 7 jeweils eine 1- erhalten, bekommt das iPad mini nur eine glatte 2.

Die finalen Worte zum iPad mini fallen zwiegespalten aus. DisplayMate bezeichnet das kleine iPad als durchaus fähiges Tablet, welches aber leider mit einer von Apples Traditionen bricht: Der Einsatz des Besten oder zumindest eines großartigen Displays.

Alle Testergebnisse findet Ihr auf den Seiten von DisplayMate.

iPad mini und iPad 4: Blick aufs Display

Neben dem Test von DisplayMate hat RepairLabs alle aktuellen iPad-Panels unters Mikroskop gelegt. Dadurch wird unter anderem schnell sichtbar, wie groß die Pixel im iPad mini im Vergleich zum iPad 3/4 sind.

Natürlich darf ein Vergleich von iPad mini und iPad 2 nicht fehlen, die beide dieselbe Auflösung von 1.024×768 Pixeln besitzen.

Weitere Themen: Nexus 7, Amazon Kindle Fire HD, iPad mini Wi-Fi + Cellular (4G): Gewinnspiel (Gewinner), Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz