iPad mini: Der erste Eindruck vom neuen Apple Tablet

von

iPad mini
Als Apple-Fan hat mans nicht leicht, besonders da man am Infinite Loop 1 derzeit gefühlt fast jeden Monat etwas neues auf den Markt bringt.  Zum Glück schlägt das neuste Mitglied in Apples Produktfamilie, das iPad mini, relativ günstig zu Buche – jedenfalls für Apples Maßstäbe.

Bereits ab 329,- Euro kann man ein iPad mini sein Eigen nennen. Das liegt wohl auch daran, dass das neue iPad mini im Grunde ein kleineres iPad 2 ist, auch wenn der verbaute A5-Chip auf neuer 32-Nanometer-Basis gefertigt ist.

Apple scheint mit dieser ersten Generation des iPad mini kein großes finanzielles Risiko eingehen zu wollen und setzt auf bewährte Technik. Trotzdem soll sich das iPad mini gegen die auf dem Mini-Tablet-Sektor doch recht gut vertretene Android-Konkurrenz durchsetzen.

Die Stärken des iPad mini sind das Design, die Qualität der Verarbeitung und verwendeten Materialien sowie die hundertausenden iPad-Apps im App Store. Als Schwächen könnte man die Auflösung nennen. Aber dazu dann mehr im Review.

Die kommenden Wochen und besonders das Weihnachtsgeschäft werden zeigen, wie dieses Gesamtkonzept von der Kundschaft angenommen wird.

Der erste Eindruck

Auf den ersten Blick gefällt das iPad mini. Apple-typisch ist diese erste Generation technisch gesehen nicht Cutting Edge. Ein Retina-Display und die Komponenten, die es voraussetzt, sind relativ teuer und würden das Gerät auch teurer machen. Ein dann notwendiger, größere Akku würde das iPad mini dicker und schwerer machen.

Das iPad mini ist beeindruckend dünn und leicht, hält sich sehr gut auch in einer Hand. Trotzdem reicht der verbaute Akku für grob 10 Stunden Dauerbetrieb. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut. Das Design erinnert sehr stark an den neuen iPod touch, nur in groß.

Für Retina-verwöhnten Augen ist das Display des iPad mini keine Qual. Die Auflösung des iPad 2 ist beim iPad mini auf einer kleineren Fläche unterbracht ( 768 x 1024 Pixel auf 7,9 statt 9,7 Zoll). Die Pixel sind somit kleiner und damit schwerer wahrnehmbar als beim iPad 2. Nichtsdestotrotz merkt man natürlich, dass das Display keine Retina-Auflösung bietet.

Vom Smart Cover hingegen bin ich nicht sehr angetan. Das neue metallfreie Scharnier hat für meinen Geschmack zuviel Spiel und somit auch das gesamte Smart Cover.

Wir werden das iPad mini in den kommenden Tagen ausgiebig testen und sehen, wie sich der kleinere Formfaktor bewährt.

Soviel zum ersten Eindruck, den das iPad mini hinterlässt. Mehr dazu in unserem Review und auf Facebook!

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

iPad Mini

Weitere Themen: iPad mini Wi-Fi + Cellular (4G): Gewinnspiel (Gewinner), Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz