iPad Mini: Mit IGZO-Display, 249 US-Dollar Verkaufspreis

von

Ein abgewandeltes Sprichlaut lautet „Wer nix wird, wird Analyst“. Um das offensichtlich aufziehende Sommerloch zu füllen, prophezeien Analysten erneut die Präsentation eines „iPad Mini“, diesmal mit 7,85-Zoll-IGZO-Display von Sharp und einem Verkaufspreis von nur 249,- US-Dollar.

iPad Mini: Mit IGZO-Display, 249 US-Dollar Verkaufspreis

Die günstigste Variante des „iPad Mini“ mit voraussichtlich 16 Gigabyte integriertem Speicher, soll mit einem Kampfpreis von nur 249 US-Dollar gegen die Tablet-Konkurrenz von Amazon und Google antreten. Daneben soll angeblich auch eine Variante mit 32 Gigabyte Speicher für 299 US-Dollar angeboten werden. Ob es neben einer WiFi- auch eine Mobilfunk-Variante des iPad Mini geben könnte, bleibt fraglich. Eine ähnliche Preisstruktur wie beim aktuellen iPad ist aber durchaus vorstellbar.

Gut 50 US-Dollar teurer als das Amazon Kindle Fire und das Google Nexus 7, soll das iPad Mini durch eine höhere Material- und Verarbeitungsqualität punkten. Das Killer-Feature soll der IGZO-Retina-Touchscreen mit dessen 330 Pixel pro Zoll sein. Die Pixeldichte beim iPad Mini wäre somit sogar höher als die 326 Pixel pro Zoll beim iPhone 4S.

iPad Mini im Vergleich
iPad Mini im Vergleich – Foto: MacRumors

Die von Sharp entwickelte IGZO-Display-Technologie ermöglicht, besonders im Vergleich zum aktuellen Touchscreen des iPad 3, dünnere und somit auch leichtere Touchscreens mit höherem Kontrastverhältnis, Helligkeit und geringerem Stromverbrauch.

Angeblich wollte Apple bereits das iPad 3 mit IGZO-Display ausstatten. Aufgrund von Qualitätsproblemen bei der Herstellung dieser IGZO-Displays musste Apple relativ kurzfristig auf eine energiehungrigere Alternative ausweichen, was wiederum einen größeren Akku voraussetzte und schlussendlich in einem dickeren iPad resultierte.

Da die Produktion von IGZO-Displays sehr aufwendig ist, dürfte es für Sharp eine Herausforderung sein, Apples enorme Nachfrage befriedigen zu können. Besonders wenn das „iPad Mini“ wie vermutet Ende des Jahres pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in den Regalen stehen soll.

Trotz des teureren Preises hätte Apple aber wohl keine Probleme das „iPad Mini“ unter die Leute zu bekommen und gegen die Konkurrenz zu bestehen. Mit besserem Display, besserer Verarbeitungsqualität und vorallem einem vitaleren Ökosystem für Apps, E-Books, Filme, Serien etc. dürfte ein iPad Mini sehr zahlreich über die Ladentheken wandern.

Weitere Themen: iPad mini Wi-Fi + Cellular (4G): Gewinnspiel (Gewinner), Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz