iPad mini vs. Amazon Kindle Fire HD: Vergleich

von

Mit dem iPad mini betritt Apple ein neues Marktfeld. Kleinformatige Tablets standen bisher nicht auf der Agenda des iPad-Herstellers. Allein auf weiter Flur steht das iPad mini nicht, die Herausforderer warten schon – der potentielle Kunde sucht nach Orientierung.

iPad mini vs. Amazon Kindle Fire HD: Vergleich

Letztlich existieren derzeit zwei alternative Tablets, die unmittelbar mit dem neuen iPad mini in Konkurrenz treten werden: Das von Asus gefertigte Google Nexus 7 und das Amazon Kindle Fire HD. Das Nexus 7 ist schon verfügbar und kann für 249 Euro (16 GB) geordert werden. Das vergleichbare Kindle Fire HD geht ab heute in den Verkauf – bereits für günstige 199 Euro (). Dem Amazon-Tablet schenken wir in diesem Artikel unsere Aufmerksamkeit, nachdem Android-Kollege Jens schon den Vergleich zum Nexus 7 wagte.

Auch wenn wir bei beiden Geräten zunächst den Praxistest schuldig bleiben müssen, schon ein kurzer und wertender Blick auf Form, Funktion und Ausstattung bietet für den interessierten Kunden eine Entscheidungshilfe.

iPad mini vs. Amazon Kindle Fire HD: 7,9 Zoll vs.7 Zoll

Ein Blick auf Abmessungen und Gewicht der beiden Aspiranten lässt erahnen, dass sowohl iPad mini als auch Kindle Fire HD sich einen Formfaktor teilen. Allerdings ist das Amazon-Tablet mit 395 Gramm fast ein Drittel schwerer, trotz Plastikkorpus. Das recycelbare Aluminiumgehäuse des iPad mini ist da sicherlich wesentlich schlanker und feiner gearbeitet.

Zwar ist das Display des Apple-Tablets 0,9 Zoll größer, die bessere Auflösung (1.280 x 800 vs. 1.024 x 768 Bildpunkte) und Pixeldichte (215 vs. 163 ppi) liefert dennoch der Kindle Fire HD. Vorteil des iPad mini: Die größere Arbeitsfläche, dank eines Seitenverhältnisses von 4:3 gegenüber 16:10 beim Fire HD.

Unsere Wertung: Unentschieden (1:1)

 
iPad mini Kindle Fire HD
Größe 200 x 134,7 x 7,2 mm 193 mm x 137 mm x 10,3 mm
Gewicht 308 – 312 Gramm 395 Gramm
Displaygröße 7,9″ Multi-Touch Display (IPS-Technologie) 7″ Multi-Touch Display (IPS-Technologie)
Auflösung 1.024 x 768 Pixel 1.280 x 800 Pixel
Pixeldichte 163 ppi 215 ppi

Innere Werte: Prozessor und Arbeitsspeicher

Zur Arbeitsgeschwindigkeit lässt sich aktuell noch keine Aussage treffen, da wir beide Geräte noch nicht im unmittelbaren Praxistest gesehen haben. Zur Info: Apple vertraut auf den hauseigenen Dual Core A5-Prozessor mit einer bisher nicht bekannten Taktung. Wahrscheinlich dürfte diese aber deckungsgleich zum iPad 2 sein – 1 GHz. Bei Amazon integriert man einen Texas Instruments OMAP4 4460 – gleichfalls eine Dual-Core-CPU, leicht höher mit 1,2 GHz getaktet. Ein Rückschluss auf das Nutzererlebnis lässt sich hiervon nach bisherigen Erfahrungswerten aber nicht ziehen.

Die Größe des Arbeitsspeichers ist im Moment beim iPad mini  noch unbekannt, vermutet werden jedoch 512 MB äquivalent zum iPad 2 und nicht 1.024 MB wie beim iPad 3 beziehungsweise dem iPad der vierten Generation. Der Kindle Fire HD übertrumpft hier das kleine iPad – 1 GB spendierte ihm Amazon.

Ohne Wertung

iPad mini Kindle Fire HD
Prozessor Apple Dual-Core A5 Texas Instruments OMAP4 4460
Taktung unbekannt, wahrscheinlich 1 GHz 1,2 GHz
Grafikeinheit Dual-Core Imagination PowerVR-Grafikkern
Arbeitsspeicher unbekannt, wahrscheinlich 512 MB 1 GB

Konnektivität und mehr: Kopf-an-Kopf-Rennen

Augenscheinlich läuft auch dieser Wertungspunkt auf einen Gleichstand hinaus. Beide Modelle bieten in der Basisausstattung dualbandfähiges WLAN nach neuestem Standard, Bluetooth, ein integriertes Mikrofon und diverse Sensoren (Umgebungslicht-, Beschleunigungs-, und Gyrosensor). Dennoch gewinnt das iPad mini – warum?

Im Gegensatz zum Kindle Fire HD erhält der Kunde auf Wunsch eine Mobilfunk-Variante (GSM/EDGE, UMTS, HSPA+/DC-HSDPA und LTE) – wenngleich LTE wie schon beim iPhone 5 nur beschränkt im Netz der deutschen Telekom zur Zeit funktioniert. Mit im Paket dann auch ein A-GPS- und GLONASS-Modul zur Ortbestimmung und Navigation. Auch gegen Aufpreis können wir derlei Features beim Kindle Fire HD nicht erwerben.

Unsere Wertung: Punktgewinn Apple (2:1)

iPad mini Kindle Fire HD
Drahtlose Kommunikation Wi-Fi (802.11a/b/g/n; 802.11n auf 2,4 GHz und 5 GHz) Wi-Fi (802.11a/b/g/n; 802.11n auf 2,4 GHz und 5 GHz)
Bluetooth ja, Version 4.0 ja, Version unbekannt
Mobilfunk (Daten) GSM, EDGE; UMTS, HSPA, HSPA+/DC-HSDPA; LTE (Cellular-Modell) nein
GPS Assisted GPS und GLONASS (Cellular-Modell) nein

Kamera-Check: Vorteil Apple

iPad mini und Kindle Fire HD verfügen jeweils über eine HD-Frontkamera. Beim Kindle Fire HD kann diese jedoch nur allein für Skype-Anrufe genutzt werden, nicht für Fotos oder Videos. Auf der Rückseite des iPad mini finden wir eine zusätzliche Kamera mit fünf Megapixeln, die auch Full-HD-Videos und hochauflösende Bilder liefert. Das Amazon-Tablet kann nicht mal im Ansatz mithalten – klare Entscheidung.

Unsere Wertung: Punktgewinn Apple (3:1)

iPad mini Kindle Fire HD
Frontkamera 1,2 Megapixel (Foto und Video) HD-Frontkamera (nur Skype)
Rückwärtige Kamera 5 Megapixel (Foto und Video) nein
Videofunktion 720p HD Video (Frontkamera), 1080p HD Video (Rückwärtige Kamera) nein

Akkuleistung: Vorteil Kindle Fire HD?

Auf dem Papier spricht Apple von einer Laufleistung von 10 Stunden. Amazon möchte diesen schon guten Wert mit einer Angabe von über 11 Stunden toppen. So gerne wir dem Kindle Fire HD einen Punkt dafür geben möchten, die Erfahrung lehrt uns: Vertrauen ist gut, ein Test besser. Daher vergeben wir an dieser Stelle keinerlei Punkte und verweisen auf einen späteren Produkttest.

Ohne Wertung

iPad mini vs. Amazon Kindle Fire HD: Preisvergleich

In der Basisversion mit 16 GB Speicher kostet ein iPad mini 329 Euro. Amazon veranschlagt für sein Kindle Fire HD mit gleicher Kapazität nur 199 Euro (mit Werbeeinblendung auf dem Lock-Screen) beziehungsweise 214 Euro (ohne Werbeeinblendung). Bei aller Liebe zum appetitlichen Apfel: Deutlicher kann der Punktgewinn für Amazon nicht ausfallen.

Unsere Wertung: Punktgewinn Amazon (3:2)

iPad mini Kindle Fire HD
Kapazitäten 16 GB, 32 GB, 64 GB 16 GB, 32 GB
Preise Wi-Fi-Modelle 329 Euro, 429 Euro, 529 Euro 199 Euro, 249 Euro (214 Euro, 264 Euro ohne Werbung)
Preise Wi-Fi + Cellular-Modelle 459 Euro, 559 Euro, 659 Euro nicht vorhanden
Verfügbarkeit Wi-Fi-Modelle: ab 02.11.2012, Wi-Fi + Cellular-Modelle: Ende November ab sofort

Fazit: Geschmackssache

Fassen wir zusammen: Auf dem Papier obsiegt Apple mit dem iPad mini in den Wertungspunkten der Konnektivität und der Kamera. Amazon dagegen eindeutig beim Preis. Punktegleichstand erzielen beide Kandidaten beim Display. Nicht gewertet wurde die Rechen- und Akkuleistung. Diese Bereiche können wir erst nach einem Produkttest in die Rechnung einbeziehen.

Gleichfalls außen vor lassen wir die Benutzerfreundlichkeit – iOS 6 vs. Amazon OS (angepasstes Android 4.0) – aus gleichem Grund. Vorab sei jedoch schon gesagt, dass die App-Viefalt beim iPad mini mit über 275.000 Apps ungleich höher ausfällt.

Zurück zur Ausgangsfrage: Was wählt der Kunde? Das vollwertigere Tablet-Erlebnis im Kleinformat bietet Apple mit dem iPad mini. Der Kindle Fire HD ist preislich attraktiver und im wahrsten Sinne des Wortes ein echtes Einstiegsgerät. Erwähnenswert: In beiden Fällen entscheidet man sich obendrein für eine feste Bindung an den Anbieter, denn sowohl Apple als auch Amazon nutzen ihre Tablets vor allem als Basis für ihre digitalen Inhalte und Ladengeschäfte.

Unsere vorläufige Gesamtwertung: Sieg für das iPad mini mit einem Punktestand von 3:2

Informationen und Bestellmöglichkeit beim Hersteller:

>>> Ebenso lesenswert, der Vergleich des iPad mini zu iPad 2 und dem iPad der vierten Generation.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Amazon Kindle Fire HD, Amazon Kindle Fire Tablet , iPad mini Wi-Fi + Cellular (4G): Gewinnspiel (Gewinner), Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz