iPad Pro im Preisverfall – lohnt sich der Kauf?

Monika Mackowiak
5

Seitdem das neue iPad Pro mit 10,5 Zoll erhältlich ist, sinken die Preise für die älteren Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll und 12,9 Zoll. Sollten preisbewusste Käufer jetzt zuschlagen?

iPad Pro im Preisverfall – lohnt sich der Kauf?
Update am 07.11.2017:
Aktuell ist das iPad Pro 9,7 Wi-Fi mit 256 GB für  erhältlich und damit erneut deutlich im Preis gefallen.

Preisverfall des iPad Pro 12,9

Als das iPad Pro 12,9 Ende 2015 zum ersten Mal das Licht der Welt erblickte, kostete die günstigste WiFi-Variante mit 32 GB stolze 899 Euro, das Premium-Modell mit 128 GB und 4G schlug sogar mit 1.229 Euro zu Buche. Dass heute niemand mehr so tief in die Tasche greifen muss, ist noch keine Besonderheit – schließlich werden im Laufe der Zeit auch preisstabile Apple-Produkte stets ein wenig günstiger. Dass der Preis für das ursprünglich teuerste Modell mittlerweile um über ein Drittel gefallen ist – damit hätte nicht jeder gerechnet:

Mit der Neuauflage der iPad-Pro-Modelle im Juni 2017 erfuhr auch das 12,9-Zoll-Modell eine Revision. Im Vergleich zur 1. Generation hat sich optisch kaum etwas verändert, doch dank des neuen Apple-A10X-Fusion-Prozessors sowie einer Bildwiederholrate von 120 Herz laufen Anwendungen auf dem neuen iPad Pro 12,9 jetzt noch flüssiger.

Dafür müsst ihr allerdings auch deutlich mehr bezahlen. Eine 128-GB-Variante gibt es nicht mehr, doch selbst das neue 64-GB-iPad Pro 12,9 ist im aktuellen Preisvergleich deutlich teurer:

Aus iPad Pro wird iPad X: Die Zukunft des Apple Tablets

Preisverfall des iPad Pro 9,7

205.112
iPad Pro 9,7 Zoll im Test

Auch der Preis des im Frühjahr 2016 erschienenen iPad Pro 9,7 befindet sich im Sinkflug. Zum Marktstart musste man für den kleinen Tablet-Profi mit LTE noch mindestens 839 Euro aufbringen, mittlerweile ist der Preis um fast 300 Euro gefallen:

Das neue kleine iPad Pro von 2017 wurde nicht nur technisch aufgemöbelt, sondern hat auch ein größeres Display bekommen. Dieses misst nun 10,5 Zoll, obwohl das Gehäuse kaum an Volumen zugelegt hat. Damit ist das iPad Pro 10,5 besonders kompakt, leistungsstark und besitzt dennoch einen ausreichend großen Bildschirm, was es zu unserem neuen Liebling macht, wie ihr auch dem Test zum iPad Pro 10,5 sowie dem folgenden Video entnehmen könnt:

25.859
iPad Pro 10,5 von 2017 im Test

Allerdings hat bereits die kleinste Variante des iPad Pro 10,5 mit 64 GB und 4G ihren (hohen) Preis:

Fazit: Lohnt sich der Kauf?

Die alten iPad-Pro-Modelle sind deutlich günstiger geworden. Wer beim 12,9-Zöller auf die verbesserte Leistung sowie die 120-Herz-Display-Technologie verzichten kann, macht mit dem alten Modell aktuell ein gutes Geschäft, denn es ist immer noch ein überdurchschnittlich leistungsfähiges Tablet.

Beim kleinen iPad Pro ist die Entscheidung dagegen schwieriger, da ihr beim neuen Modell ein größeres Display und mehr Speicher bekommt. Deshalb könnte das alte iPad Pro 9,7 Zoll in der nächsten Zeit noch weiter im Preis fallen. Wer es mit dem Kauf nicht allzu eilig hat, sollte deshalb noch ein wenig warten.

Weitere Themen: 10,5 iPad Pro, Apple iPad Pro 9.7, Apple iPad, Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple