Amazon Kindle: Android-App auf Version 2.0 aktualisiert

Amir Tamannai
1

Amazon hat mit dem Kindle nicht nur einen Hardware-eBook-Reader im Angebot, sondern mit der Kindle-App für diverse Geräte auch eine Anwendung parat, mit der jedes Android-Smartphone zum eReader wird. Zwar gibt es Alternativen wie Aldiko und bald auch Google Books/Editions — die Kindle-App verfügt aber besonders in der aktualisierten Version über einige Alleinstellungsmerkmale.

Amazon Kindle: Android-App auf Version 2.0 aktualisiert

Zugegeben: Die Auswahl an deutschsprachigen Büchern und Magazinen im Kindle-Store geht gegen Null. Insofern mag die Kindle-App für viele Nutzer in unseren Landen aktuell uninteressant sein. Wer aber gerne auf englisch schmökert, findet bei Amazon beispielsweise zahlreiche kostenlose (antiquarische) Texte, die in den üblichen Public Domain-Katalogen zum Teil nicht vorhanden sind. Solche Leser freuen sich nun über einige sinnvolle Verbesserungen in der jüngsten Version von Kindle für Android.

Praktisch ist bei Kindle natürlich die Bindung an den eigenen Amazon-Account (den hat schließlich jeder, oder?). So lassen sich Bücher auch am Desktop-PC über das Web auf’s Handy “pushen”. Neu in der Version 2.0 der App ist aber nun auch der integrierte Bookstore — damit hat das vormals übliche umständliche Shoppen über den Browser ein Ende. Wer gerne amerikanische Magazine wie zum Beispiel Time oder Forbes liest, findet diese sogenannten “Periodicals” nun auch im mobilen Shop.


Zusätzlich wurde die Optik der Anwendung noch etwas aufpoliert und die Apps2SD-Option implementiert. Dass es nun möglich ist, seine “Friends” per Facebook, Twitter oder Mail über den eigenen Lesefortschritt zu informieren, scheint dem Verfasser zwar völlig sinnfrei — vielleicht ist er aber auch nur langsam schon zu alt für gewisse Web 2.0+x-Phänomene.

Weitere Themen: Version, Android, Amazon

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz
}); });