Amazons New Kindle - Fällt der Vorhang Mittwoch um vier ?

commander@giga

Einigen US-amerikanischen Medien und technisch ausgerichteten Bloggern flatterte am Wochenende eine Einladung des Onlinehändlers Amazon zu einer Pressekonferenz am kommenden Mittwoch in New York ins Haus, die Spekulationen um das erst vor einigen Tagen geleakte Amazon-Tablet wieder aufleben lässt. Gegen 16 Uhr am Nachmittag wird das Geheimnis dann gelüftet werden.

Amazons New Kindle - Fällt der Vorhang Mittwoch um vier ?

Es wäre schon ein wenig sehr verwunderlich. wenn Amazon diese Pressekonferenz aus einem anderen Grund als der Vorstellung seines 7 Zoll großen neuen Kindle-Modells auf Android-Basis einberufen hätte, warum also in eine andere Richtung spekulieren? Die Fachpresse ist sich jedenfalls einig, dass ein ebenfalls in Planung befindliches 10 Zoll Kindle erst Anfang nächsten Jahres kommen wird, das bei der Pressekonferenz zu zeigende Kindle dem entsprechend nur 7 Zoll groß sein, einen voll farbigen Mutlitouchscreen sowie eine spezielle Amazon-GUI haben wird, unter der ein nicht näher benanntes Android-Betriebssystem arbeiten soll. Dazu wird über den Einsatz eines Dual-Core-Prozessors und einer nur 6 GByte fassenden SSD spekuliert, woran man widerum den Cloud-Geiste erkennen könne, in dem das System entwickelt worden sei. Wann das Kindle nach Europa kommt wird vermutlich ebenfalls am Mittwoch bekannt gegeben.

Besonders erfreulich soll ja der geringe Preis von circa 250 US-Dollar werden, so die Angabe denn stimmt. Vermutlich geht das aber nur dadurch, dass das Kindle eben eine der Eigenmarken des Onlinehändlers ist, mit denen grundsätzlich etwas bessere Margen zu verdienen sind. Allerdings heißt es bei Heise.de auch, das System käme ohne Kamera und ohne Cardreader daher, was ebenfalls zur Vergünstigung beitragen dürfte. Da Amazon auch in anderen Bereichen schon recht konkurrenzfähige Produkte im Programm hat tut sich hier vielleicht eine ernsthaftere Gefahr für den Rest der Elektronik herstellenden Welt auf, als es diese lächerlichen Patentstreitigkeiten der letzten Zeit erahnen lassen.

Der grundsätzlichen Idee, Hardware und Software als unverwechselbares Bundle anzubieten, haben viele PC-Hersteller in den letzten Jahren offensichtlich leider nicht viel zugetraut, was ihnen nun den Konkurrenzkampf erschwert. Was erwartet ihr von Amazons Color-Kindle? Ist das nicht auch ziemlich weit weg von der eigentlichen Idee eines eBook-Readers oder kommt das für Dich als Weihnachtsgeschenk in Frage? Teilt’s uns mit, in den Kommentaren.

Weitere Themen: Amazon

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz