Forscher vereinen Vorteile von iPad- und Kindle-Display

Tizian Nemeth
4

Forscher der Universität Cincinnati haben einen neuen Display-Typen entwickelt der die Vorteile eines Touch-Displays mit denen eines E-Ink-Displays kombiniert. Damit dürften die Unterschiede zwischen E-Readern und Tablets künftig deutlich geringer werden – beide könnten Strom-sparend arbeiten und Inhalte in Farbe darstellen.

Bislang gelten E-Ink-Bildschirme, wie sie Amazon beim Kindle* verwendet, als stromsparender als ihre Touch-Display-Kollegen. Dafür haben sie Schwächen bei der Darstellung von Farbe und Videos.

Das neue Display vereint nun die Vorteile beider in einem neuen Display-Typen. Auch die bessere Lesbarkeit eines E-Ink-Bildschirms bei Sonneneinstrahlung soll das neue Display haben. Auf diesen Schwachpunkt des iPads hat zuletzt Amazon in einem Werbespot hingewiesen.

Sieben Jahre haben die Forscher in Zusammenarbeit mit Gamma Dynamics, DuPont, und Sun Chemical an der Entwicklung des Displays gearbeitet, bevor sie einen ersten Prototypen vorstellen konnten.

“Was wir entwickelt haben, reißt eine Barriere zu elektronischen Displays nieder, die keine große Batterie benötigen,” beschreibt Jason Heikenfeld, Professor am College of Engineering and Applied Science, die Entwicklung.

Das neue Display verwendet eine Reflektionstechnik, Ambient Light anstelle von Backlight sorgt für einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Der Bildschirm besteht aus zwei Schichten, in denen sich zum einen Öl und zum anderen eine pigmentierte Dispersionslösung befindet, wie sie Hersteller für E-Ink-Displays verwenden. Zwischen diesen Schichten befinden sich Elektroden.

Trifft nun das Licht aus den Umgebungslicht-Quellen auf die reflektierenden Elektroden, wird es verstärkt. Das verstärkte und zurückgeworfene Licht sieht der Anwender dann als farbiges Bild und Text.

Für die Darstellung der Formen und Farben liegt eine geringe elektrische Spannung an der Öl- und Pigment-Dispersions-Schicht an. Was demnach auch dafür sorgen würde, dass bei Wegfall der Spannung das Display nichts mehr anzeigt. Bei aktuellen E-Ink-Displays bleiben die Texte auch ohne Erhaltungsspannung sichtbar.

Weitere Themen: iPad, Amazon

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz