Mit Kindle Bücher verleihen fast wie “in echt”

Es gibt Neuigkeiten von den E-Book Readern. Ein Foto soll den neuen Nook zeigen. Und: Mit dem Kindle wird man vielleicht noch in diesem Jahr seine elektronischen Bücher verleihen können. Das läuft nicht viel anders als bei dem Pedant aus Papier. Hat man es weggegeben, kann man selbst nicht hineinschauen. Bei der Leihfrist mischt sich allerdings Amazon ein.

Eine Leihfunktion für Amazons E-Book-Reader Kindle* soll noch dieses Jahr kommen. Der Besitzer eines digitalen Buchs kann seinen Erwerb an andere Nutzer eines Kindle oder einer Kindle App weitergeben. Mit jedem Werk ist das allerdings nur einmal möglich, für eine Leihperiode von 14 Tagen. Der Käufer kann zwischenzeitlich das E-Book nicht öffnen. Zudem sollen Verlage Titel für die Verleih-Funktion sperren können.

In dem Post kündigte Amazon außerdem an, dass Zeitungen und Magazine in den Kindle-Anwendungen erscheinen sollen – auch für iPad, iPhone, und iPod touch. Mehr Details will das Amazon Kindle-Team in den kommenden Wochen bekannt geben. (Via Gizmodo.)

Zum Kindle-Konkurrenten Nook (Barnes & Noble) gibt es neue Gerüchte: cnet wurde ein Foto zugespielt, das den erwarteten Nook Color zeigen soll. Demnach sollte das Gerät nicht nur Farbe darstellen können, sondern auch mit einem Touchscreen ausgestattet sein.

Weitere Themen: Amazon

GIGA Marktplatz