LG Optimus Pad im Video, doch mit Rot-Blau-Brille?

Amir Tamannai
5

LG glaubt zu wissen, was Männer wollen und hat deswegen das LG Girl erfunden: Eine junge, nicht ganz unattraktive Dame, die für meinen Geschmack aber etwa zu hektisch agiert, hat jüngst einen eigenen YouTube-Kanal bekommen und präsentiert dort vereinsamten Technik-Nerds Neuigkeiten aus dem Hause LG. So auch aktuell das Optimus Pad. In einem rund dreiminütigen Video zeigt sie uns die tollen Features des Tablets und gibt uns hinsichtlich der 3D-Video-Funktionalität des Optimus Pad doch wieder Grund zur Sorge.

LG Optimus Pad im Video, doch mit Rot-Blau-Brille?

Vor ein paar Wochen tauchte im Netz ein Hands-On-Video des Optimus Pad auf, das die angepriesene 3D-Funktionalität des Tablets auf eine simples anaglyphisches Rot-Blau-Darstellung reduzierte. Wir waren schockiert und angewidert.

Ein paar Wochen später, während des MWC in Barcelona, erreichte uns dann ein weiteres Video der Kollegen von engadget.com, auf dem ein 3D-Clip zu sehen war, der zu unserer Beruhigung nach einer moderneren Technologie aussah.

Nun präsentiert uns eine zugekokste aufgeregte junge Dame, das LG Girl, ganz hektisch die Vorzüge des kommenden Tablets von LG. Grundsätzlich erfahren wir von ihr nichts, was wir nicht schon wussten — außer, dass in der LG-Welt auch mittelmäßig attraktive Damen total verliebt in Tablets sind. Bei Minute 1:42 macht sich dann aber blankes Entsetzen breit: Der gezeigte 3D-Videoschnipsel sieht doch mal wieder stark nach rot-blau-Pappbrillen-Technologie aus!

Für mich lässt das nun eigentlich nur ein Schlussfolgerung zu (weil ich an die Alternative gar nicht denken möchte …): Das LG Optimus Pad kann beides. Je nach Brillen-Ausstattung des Nutzers kann das Tablet die aufgenommenen 3D-Videos wahlweise in Rot-Blau-3D oder in vollwertigem Shutter-Brillen-3D wiedergeben.

Das Optimus Pad soll nämlich nach wie vor 999 Euro kosten, zu diesem Preis kann es aktuell auch bei

. Ein 8.9 Zoll-Tablet für 1000 Euro zu verkaufen, das mir dann 3D-Effekte wie vor 20 Jahren bei Tutti Frutti präsentiert, wäre einfach zu lachhaft, um wahr sein zu können — hoffe ich.

Was meint Ihr? Bringt LG wirklich ein 3D-Tablet heraus, das nur mit Pappbrillen funktioniert? Oder kann das Tablet beides — was ja wiederum durchaus ein cooles Feature wäre. Spekulationen bitte in die Kommentare.

Wie heise meldet, haben sich meine schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet: Das Optimus Pad kann über den eigenen Screen tatsächlich nur anaglyphes 3D wiedergeben oder wahlweise — Achtung, Schwachsinn — die beiden stereoskopischen Bilder im Splitscreenmodus darstellen. Echtes Shutter-Brillen 3D dürfte das Tablet demnach wohl nur über den HDMI-AUsgang auf einem entsprechenden TV-Gerät wiedergeben. Schade. Danke an unseren Kommentator android news links für den Hinweis.

Weitere Themen: LG Optimus Pad LTE, LG

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz