Motorola Xoom: Bootloader nicht gesperrt

Daniel Kuhn

Die Diskussion um Motorolas Bootloader-Politik ist nicht neu. Zuletzt hatte das Unternehmen sich um Schadensbegrenzung bemüht, nachdem ein Mitarbeiter empfohlen hatte, Geräte anderer Hersteller zu kaufen, falls ein offener Bootloader gewünscht wird. Motorola wollte einen Kompromiss finden, mit dem sowohl Entwickler als auch der Hersteller selbst zufrieden sein kann. Während beim Atrix 4G davon aber leider noch nichts zu sehen ist, wird das Xoom über einen entsperrbaren Bootloader verfügen.

Motorola Xoom: Bootloader nicht gesperrt

Die Erleichterung über diese Nachricht dürfte vor allem bei Entwicklern und experimentierfreudigen Nutzern ziemlich groß sein. Mit dem entsperrbaren Bootloader wird es möglich sein, das erste Mal seit dem Milestone, Custom-Firmware auf einem Motorola-Gerät zu installieren.

Ob Motorola sich zu dieser Maßnahme nur hat überreden lassen, weil es sich beim Xoom um das erste Honeycomb-Tablet und ein „Google Experience“-Gerät — ähnlich der Nexus Reihe bei den Smartphones — handelt, ist nicht sicher. Der verschlüsselte Bootloader des Atrix 4G lässt die Hoffnung auf einen Paradigmenwechsel bei Motorola wieder etwas sterben. Wir würden weitere Schritte in eine hackerfreundliche Richtung natürlich begrüßen.

Weitere Themen: Motorola Mobility

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz