Motorola Xoom: USB Host-Modus aktiviert

Amir Tamannai
2

Die meisten Android-Tablets verfügen über einen USB-Port, der aber ab Werk nur zur Verbindung mit dem PC zu nutzen ist — USB-Sticks, externe Festplatten oder auch nur eine USB-Tastatur lassen sich daran leider nicht betreiben. Bislang zumindest. Findige Modder haben nun einen Weg gefunden, den USB-Host-Modus auf dem Motorola Xoom zu aktivieren. Das eröffnet aus meiner Sicht wieder einmal grandiose Möglichkeiten für alle kommenden Honeycomb-Tablets.

Motorola Xoom: USB Host-Modus aktiviert

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass Nutzer Daten auf USB-Sticks oder Festplatten über den USB-Port an einem Tablet auf das Gerät kopieren oder damit abspielen können. Das sehen die Hersteller der Geräte offensichtlich anders und enttäuschten mich zuletzt mit Spezifikationen, nach denen die verbauten USB-Anschlüsse lediglich für den Datenaustausch mit einem PC herhalten sollen.

Was wäre Android aber ohne seine grandiose Community und die damit verbundene Modder-Szene: Mit relativ einfachen Mitteln ist es nun zwischenzeitlich möglich, auf dem Motorola Xoom den USB-Port dahingehen umzuprogrammieren, dass dieser eingesteckte Datenträger mounted.

Wie das Modding genau funktioniert, können interessierte Leser im Forum von SlateDroid.com erfahren. Voraussetzung ist — wie für die meisten Mods — ein gerootetes Tablet.

Wir gehen mal davon aus, dass bis zum flächendeckenden Erscheinen von Honeycomb-Tablets in Deutschland entsprechende Tweaks perfektioniert und simplifiziert sind, so dass wir im Sommer auf unseren Galaxy Tabs, Optimus Pads und Transformers ganz einfach in den Genuss von Filmen, Musik und sonstigen Daten, die sich auf USB-Sticks so tummeln, kommen werden.

SlateDroid.com

Weitere Themen: USB, Motorola Mobility

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });