Nexus 7 (2012): Spezifikationen, Bilder, Preis - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
0.0

Beschreibung

Mit dem Nexus 7 (2012) haben Google und ASUS im Jahr 2012 ein erstes Kompakt-Tablet der Nexus-Reihe vorgestellt. Das günstige und schnelle Gerät war vom Start weg mit Android 4.1 Jelly Bean ausgestattet und stellte den ersten wirklichen Erfolg von Android auf dem Tablet-Markt dar.

Lange Zeit konnte Google mit seinen Hardware-Partnern keinen Stich gegen das Apple iPad auf dem Tablet-Markt landen. Zu unperformant und unförmig waren die Tablets der Honeycomb-Generation. Dann zeigte Amazon mit seinem Kindle Fire, wie es funktionieren kann: Ein preiswertes Gerät im kompakten Formfaktor war das Erfolgsrezept, mit dem der Versandgigant Ende 2011 den ersten veritablen Verkaufserfolg eines Nicht-iPad-Tablets feiern konnte. Google wollte nicht hintanstehen und veröffentlichte gemeinsam mit ASUS als Hardware-Partner das Nexus 7. Dieses kostete ab 200 Euro (16 GB-Version mit WLAN) und wurde bei im Rahmen der Google-eigenen Entwicklermesse I/O im Juni 2012 den versammelten Journalisten auch gleich mitgegeben – in einer Spezialedition. Während das im Handel verkaufte Gerät eine grauschwarze Rückseite besaß, war die Google I/O-Edition hinten weiß. Gleich blieb jedoch die Golfballmulden-Optik des Plastikrückens. Im Handel landete das Gerät auch in einer Variante mit 32 GB sowie 32 GB und 3G-Verbindung.

Nexus 7 (2012) Rückseite

In den meisten Reviews konnte das erste Nexus 7 (2012) viel Lob ernten. Kritik kam erst nach einigen Monaten auf, als die meisten Geräte immer langsamer wurden. Ein Bug sorgte dafür, dass mit voranschreitender Nutzung des internen Speichers dieser immer langsamer wurde; das Software-Update auf Android 4.3 rüstete die so genannte TRIM-Funktion für den Speichercontroller nach und konnte den Fehler somit beheben. Im November 2011 brachte Google zudem eine 3G-fähige Version heraus, bevor das Nexus 7 (2012) im Folgejahr einen umfangreichen Refresh in Form des Nachfolgers Nexus 7 (2013) erhielt. Android 5.1.1 Lollipop war das letzte offizielle Update, mit dem Google das Nexus 7 (2012) versorgte.

Alle Infos zum Nachfolger auf GIGA.DE: Nexus 7 (2013)

Das Nexus 7 (2012) im Test bei GIGA

Sowohl GIGA.DE als auch androidnext.de haben 2012 Testberichte zum Nexus 7 (2012) veröffentlicht:

  • Nexus 7 (2012) im Test: Gamechanger oder Wackelkandidat? (androidnext)
  • Nexus 7 (2012): Das fast perfekte Tablet? (Test und Kommentar, GIGA)
  • Nexus 7 (2012): Video-Einführung

    Google Nexus 7 (2012): Technische Daten

    • Display: 7 Zoll IPS HD-Display mit Hintergrundbeleuchtung, Corning Gorilla Glass und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln (216 ppi)
    • Betriebssystem: Android 4.1 Jelly Bean
    • Prozessor: Quad-Core Tegra 3-SoC mit 12 Kern GPU
    • Arbeitsspeicher: 1 GB RAM
    • Kamera: 1,2 MP Frontkamera, keine Rückkamera
    • Maße: 198,5 x 120 x 10,45 mm
    • Gewicht: 340 g
    • Netz: WiFi 802.11 b/g/n
    • Mobiles Internet (optional): HSDPA/3G (nicht Telefonie-fähig)
    • Verbindung: Bluetooth und NFC (Android Beam)
    • Interner Speicher: 16/32 GB
    • Micro USB
    • Akku: 4.325 mAh (Bis zu 8 Stunden Video-Wiedergabe oder 300 Stunden Standby)
    • Mikrofon
    • Beschleunigungssensor, GPS, Magnetometer, Gyroskop

    Nexus 7 (2012): Preise

    Das Gerät war zunächst in zwei Versionen erhältlich: 16 GB WLAN für 199 Euro, 32 GB WLAN für 250 Euro. Einige Monate später folgte die 3G-fähige Version mit 32 GB und mobilem Internet für 300 Euro. Mittlerweile ist das Nexus 7 (2012) beinahe nicht mehr zu haben. Wenn, dann sollte man aber entweder deutlich weniger Geld dafür zahlen, zum Nachfolger oder einem anderen Tablet neuerer Bauart greifen.

    Nexus 7 (2012): Bilder

    Bildergalerie Google Nexus 7


    Bildergalerie Google Nexus 7, Galerie Nr. 2

    Nexus 7 (2012) vs. (2013) im Video-Vergleich

    von

    Weitere Themen: Nexus 7 Handbuch

Test
Alle Artikel zu Nexus 7 (2012)

Mit dem Google Nexus 7 bringt Asus ein qualitativ hochwertiges Tablet  auf den Markt. Eindrücke, technische Informationen und Testberichte findet ihr hier.

Nexus 7: Spezifikationen und Bild aufgetaucht

In letzter Zeit gab es ziemlich viele Gerüchte um das “Google Nexus Tablet”, welches von ASUS gebaut wird und wohl unter dem Namen Nexus 7 in den Handel kommen wird. Nun gibt es aber mehr oder weniger handfeste Informationen für euch und ein Bild ist übrigens auch noch dabei.

Das Nexus 7 soll auf der diesjährigen Google I/O Konferenz offiziell vorgestellt werden. Die Google I/O beginnt schon in zwei Tagen, deshalb werden die Gerüchte um das Google-Tablet immer konkreter. Ich fasse alle Infos für euch zusammen, doch zuerst gibt es das neu aufgetauchte Bild des Tablets:

Nexus 7 Tablet

Unter der Haube des Nexus Tablets soll ein NVIDIA Tegra 3 Quad-Core Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 GHz pro Kern werkeln. Darüber hinaus gibt es 1 GB an Arbeitsspeicher, wahlweise 8 oder 16 GB an internem Speicher, eine 1,2-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonie, ein Akku mit 8 Stunden Akkulaufzeit, NFC und WiFi 802.11 a/b/g/n. Eine Kamera auf der Rückseite wird es nicht geben. Auf der Vorderseite gibt es dafür aber ein hochwertiges 7 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln. Eine so hohe Pixeldichte bietet uns bisher nur ein einziges Tablet, und zwar das Huawei Mediapad. Das Nexus 7 soll außerdem mit Android 4.1 Jelly Bean laufen und wäre damit das erste Gerät, welches mit dieser Android OS-Version ausgestattet sein wird.

Das ganze Paket, welches in den USA für ca. 200 US-Dollar in den Handel kommen wird, soll sich bereits in Produktion befinden und zeitnah nach der offiziellen Präsentation auf der I/O  in den Verkauf gehen. Ich hoffe natürlich, dass es hier bei uns auch für maximal 200 Euro zu haben sein wird, denn dann hat Google meine 200 Euro sicher. Schade finde ich nur, dass wohl kein UMTS-Modul verbaut sein wird, ansonsten bin ich mit allen Spezifikationen einverstanden.

Wie sieht es mit euch aus? Ist das Nexus 7 interessant für euch?

Quelle: gizmodo.com.au via mobiflip.de

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7: Erstes deutsches Unboxing ist da

Wartet ihr auch schon auf den 19. Juli und habt vor das Google Nexus 7 zu importieren? Oder ihr wartet auf den offiziellen Verkauf in Deutschland? So oder so kann ich euch die Warterei nun etwas angenehmer machen, denn das erste deutsche Unboxing des Nexus 7 ist da wartet darauf, von euch angesehen zu werden!

Christof von Tabtech.de hat sich nämlich etwas einfallen lassen: er hat bei Ebay (wahrscheinlich .com) vorbeigeschaut und entdeckt, dass dort schon einige Google Nexus 7 angeboten werden. Er hat nicht lange gezögert und zugeschlagen. Das gute Stück ist bei ihm eingetroffen und kann in seinem Unboxing-Video bestaunt werden.

Anzumerken ist dabei, dass Christof die weiße Version des Nexus 7 erhalten hat. Das heißt, dass die Rückseite weiß ist. Dies ist nur bei der Google I/O Special Edition der Fall. An ein Retail-Gerät kann man logischerweise noch nicht dran kommen, so musste also ein exklusives Google I/O-Gerät gekauft werden.

Schaut euch aber einfach Christofs Video an und überzeugt euch selbst davon, wie begeistert er von den Teil ist:

Quelle: tabtech.de

Zum Inhaltsverzeichnis

ASUS Nexus 7 - Das lang erwartete Killer-Tablet?

Auf der Google IO Ende Juni wurde das lang erwartete ASUS Nexus 7 Tablet vorgestellt. Die technischen Daten können sich für die Preisklasse sehen lassen, immerhin möchte Google damit an den Erfolg von Amazons Kindle Fire anknüpfen, das einen Blitzstart zu einem Marktanteil von fast 55 % bei den Android- und 14 % auf dem Tablet-Markt insgesamt hingelegt hat.

Über die technischen Daten müssen wir uns an dieser Stelle nicht weiter auslassen, die wurden bereits zur Genüge behandelt. Auch die ersten deutschen Unboxing-Videos sind bereits aufgetaucht.

Preis für Italien bekannt gegeben

Neu ist der Preis für den europäischen Markt, der von Googles Sprecher Stefan Keuchel Golem.de gegenüber für Italien bestätigt wurde: 249 Euro für die Variante mit 16 GB Flashspeicher, was vermuten lässt, dass die 8 GB für 199 Euro verfügbar sein wird. Wann das Nexus 7 genau in Deutschland verfügbar ist, ist noch nicht bekannt. Wie so oft wird es zuerst auf dem amerikanischen Markt eingeführt und die Europäer müssen sich gedulden – wie immer – doch die Bekanntgabe des Preises für Italien lässt auf ein baldiges Erscheinungsdatum hoffen. Leider verfügt das Nexus 7 nicht über einen Micro-SD-Kartenslot, kann also nicht erweitert werden. Jedoch sehe ich darin kein Problem, denn Apps und Musik passen ausreichend darauf. Außerdem muss man ja irgendwie auf die 184 Dollar Produktionskosten kommen.

Das 16 GB ausreichen, habe ich selbst mit meinem guten alten Samsung Galaxy Tab (P1000) festgestellt, welches zwar einen Slot besitzt, den ich jedoch noch nie nutzen musste, außerdem wird man durch Google Play Books, Google Drive und Google Music immer weiter in die Wolke gezogen, wodurch der lokale Speicherplatz immer seltener genutzt werden muss.

Was braucht ein erfolgreiches Android-Tablet?

Genau in dem Preissegment von 200 bis 300 Euro sehe ich übrigens eine Erfolgschance für Android-Tablets. Im höherpreisigen Segment hat sich das Apple iPad eingenistet und wird auch nicht so schnell von seinem Thron vertrieben werden können. Dazu kann Apple zu viele Kräfte auf das Marketing und die App-Vermarktung konzentrieren. Die Hersteller von Android-Tablets stellen sich hier selber ein Bein und auch das Microsoft Surface wird es schwer haben, wobei ich hier noch den Vorteil sehe, Desktop Anwendungen problemlos auf dem Tablet auszuführen. Wer die breite Masse und damit Marktanteile erobern will, der muss ein nahezu konkurrenzloses Produkt anbieten, welches mit einer Kombination aus Preis und Leistung überzeugen kann. Hier hat Amazon mit dem Kindle Fire gezeigt wie es geht, wobei Amazons Vormachtstellung im Onlinehandel sicher einiges dazu beigetragen hat.

Nexus 7 für 1.825 US Dollar

Manchmal kann ich nur noch den Kopf schütteln. Kurz nach der Google IO hat einer der Teilnehmer sein gratis erhaltenes ASUS Nexus 7 bei eBay zum Kauf angeboten. Nachdem ich mir dachte, so blöd kann doch keiner sein, hat tatsächlich jemand bis 1.825 US Dollar mitgeboten. Wenige Tage vor Erscheinen besitzt er nun ein Tablet zu einem Preis, der 732 % über dem Neupreis liegt. Kann man noch verrückter sein?

Ich selber bin schon sehr gespannt und freue mich darauf, das ASUS Nexus 7 einmal selber in der Hand zu halten und für Euch ausgiebig zu testen, allerdings werde ich mich hüten bei eBay mit zu bieten. Diskutieren wir die Vor- und Nachteile doch im Forum weiter.

Zum Inhaltsverzeichnis

Nexus 7 und iPad im schmerzhaften Falltest

Wie wäre es mal wieder mit einem Vergleichstetst der etwas intensiveren Art? Am besten einer, bei dem versucht wird, kostbare Geräte kaputt zu machen? Dann sind die folgenden Falltests mit dem Google Nexus 7 und dem iPad genau das Richtige für Euch.

Wenn Ihr Euch auch zu den Personen zählt, die gerne sehen, wie teure elektronische Geräte auf den Boden oder auch in Badewannen geworfen werden,  Eure eigenen Geräte Euch dazu aber (verständlicherweise) zu schade sind, dann könnt Ihr hier nun Euren voyeuristischen Hunger stillen. So viel schon einmal vorweg: Das Nexus 7 hat wirklich einiges  zu bieten. Nicht nur, dass sich das Gerät nur sehr schwer auspacken lässt, nein, es erweist  sich auch in allen drei im Video durchgeführten Tests als klarer Gewinner. Selbstverständlich geht es bei solchen Geräten aber nicht nur darum, dass sie gut fallen können, sondern was sie leisten. Ich persönlich etwa favorisiere ja eher Tablets von der Größe des iPads, aber das ist natürlich Geschmackssache. Das Nexus 7 werde ich mir aber wahrscheinlich dennoch zulegen. Nun gut, damit habe ich jetzt auch genug gefaselt. Hier also die Falltest-Konfrontation des iPad und des Nexus 7. Aber bitte: nicht nachmachen.

Das Fazit der Jungs von Square Trade, die für die Tests verantwortlich sind, lautet demnach also, das das Nexus 7 definitiv mehr aushält, als das iPad. Ist das für Euch ein Verkaufsargument?

 

Quelle: Übergizmo

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7-Werbespot: Der ideale Camping-Begleiter

Ach ja, Montagmorgen. Zum Einstieg in die Woche gibt es jetzt erst einmal ganz leichte visuelle Kost, die Eure Vorfreude auf das Google Nexus 7 Tablet noch etwas steigern soll. Vor allem alle, die gerne Zelten gehen, werden  großen Gefallen an diesem Spot finden.

Die Essenz für einen guten Werbespot? Natürlich Emotionalität. Und was wäre da besser, als ein gemeinsamer Camping-Ausflug von Vater und Sohn, bei dem das Nexus 7 eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt? Persönlich gefällt mir der Clip wirklich sehr gut, aber ich möchte jetzt nicht noch mehr verraten, deshalb seht einfach selbst.

Und? Habt Ihr nun noch mehr Lust auf das Nexus 7 bekommen oder sorgt der Werbefilm eher für Fernweh?

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7 ab September offiziell in Deutschland erhältlich

Wer auf der Suche nach einem guten und vor allem günstigen Android-Tablet ist, wird mit Sicherheit auch schon mit dem Google Nexus 7 geliebäugelt haben. Nun hat das Warten hierzulande wohl offiziell  bald ein Ende, denn das kleine leistungsfähige Teil soll ab Anfang September bei Saturn erhältlich sein.

Wie die Jungs von Androidnext gestern berichtet hat, konnten sie bei der Berliner Saturn-Filiale am Europacenter/Kürfürstendamm in Erfahrung bringen, dass das Google Nexus 7 ab Montag, den 3. September 2012, verkauft wird. Erhältlich sein wird dabei die schwarzbraune Variante mit 16 GB. Da bei Saturn hin und wieder die Preise kurzfristig geändert werden können, ist bisher noch nicht ganz klar, ob die 249 Euro Verkaufspreis, die bei Saturn derzeit noch im Warensystem vermerkt sind, dann auch bei Verkaufsstart gelten. Aus eigener Erfahrung kann ich das Teil wirklich nur jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem leistungsfähigen und dabei sehr transportablen Tablet ist.

Wer es noch eiliger hat, kann das Teil übrigens auch schon ab dem 30.8. über Google Play beziehen.

 

Quelle: Androidnext, Netbooknews

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7: Ab sofort im deutschen Play Store erhältlich

Viele von euch warten bestimmt schon auf den 03. September. An diesem Tag soll das lang erwartete Google Nexus 7 nämlich in die deutschen Läden kommen. Doch wer nicht mehr warten kann, sollte mal im Google Play Store vorbeischauen, denn dort kann man das Nexus 7 seit heute auch kaufen, sogar in Deutschland!

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet, doch Google ist ja immer für eine Überraschung gut. Eine offizielle Ankündigung gab es weder von Google noch von ASUS. Da wird das Google Nexus 7 einfach mal in den Play Store geschmissen.

Mich soll’s nicht stören, denn je schneller es nach Deutschland kommt, desto besser. Im Play Store sehen die Preise für das Nexus 7 wie folgt aus: 199 Euro für die 8 GB-Version und 249 Euro für die 16 GB-Version. Außerdem werden noch 9,99 Euro an Versandkosten fällig. Wie auch in den USA und Großbritannien gibt es auch in Deutschland einen Gutschein für den Play Store, und zwar ganze 20 Euro!

Bei beiden Varianten — 8 und 16 GB — gibt Google jeweils an, dass die Geräte auf Lager sind. Wie viele Exemplare Google hierzulande genau gebunkert hat, weiß ich zwar nicht, doch ich gehe aber von einem großen Ansturm aus, deshalb solltet ihr euch mit dem Kauf eventuell beeilen.

Quelle: play.google.com via androidinside.de

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7: Jetzt auch in Österreich

Nachdem das Google Nexus 7 vor nicht allzu langer Zeit in Deutschland offiziell verfügbar wurde, sind jetzt die Österreicher an der Reihe. So kann das Tablet nun also auch im „Land der Berge, Land am Strome“ ganz offiziell bei ausgewählten Partnern gekauft werden.

Wie auch in Deutschland wird Googles 7-Zoller  in der 16 GB-Variante 249 Euro kosten. Leider hat ASUS in der offiziellen Pressemitteilung nicht mitgeteilt, welche “ausgewählten Partner” genau ins Boot gezogen wurden, wo das Nexus 7 bezogen werden kann, allerdings scheint es das Gerät unter anderem sowohl bei Mediamarkt als auch bei e-tec zu geben. Falls Ihr noch andere Partner kennt, bei dem es das Google Nexus 7 in Österreich zu kaufen gibt, teilt Euer Wissen gerne hier in den Kommentaren.

Quelle: Das Freizeichen

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7 Un-Unboxing

Es ist endlich da, unser ganz eigenes und persönliche Google Nexus 7. Wir haben ja auch wirklich lange genug darauf gewartet. Und wie es mit solchen Geräten gang und gäbe ist, muss dieses ja auch gebührend „ausgepackt“  werden. Doch da es alleine auf YouTube ca. 1700 Videos dieser Art gibt, wollten wir das etwas anders machen. 

Nach meinem etwas ekstatischen Auspacken des Toshiba AT300  letzte Woche muss beim Entpacken des Google Nexus 7 nun wieder etwas Ruhe einkehren. Aber warum fange ich eigentlich an zu beschreiben, was es hier gleich zu sehen gibt? Schaut Euch doch das Video einfach an. Viel Spaß damit. Ein kleiner Hinweis: Am besten das Video mit Kopfhörern anschauen. Oder eben den Ton laut machen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Nexus 7 Nachfolger: Dünner und billiger?

Es ist ehrlich gesagt kaum zu glauben, wie schnell das alles geht. Das Google Nexus 7 ist doch gerade erst auf den Markt gekommen, oder irre ich mich? Dennoch ist nun bereits von gleich zwei Nachfolgern die Rede, wenn auch nur in Form eines Gerüchtes,  von denen das eine nur halb so teuer wie das derzeitige 7-Zoll-Tablet sein soll.

Es ist ein echter Preiskampf, der da vollzogen wird. Mit dem Google Nexus 7 hat das Unternehmen aus Mountainview bereits ein sehr günstiges Android-Tablet auf den Markt gebracht, dass der Konkurrenz die Schweißperlen auf die Stirn getrieben und für zahlreiche günstige andere Tablet-Vorstellungen gesorgt hat.

Billiger

Aber Google scheint es mit der Preis-Offensive offenbar sehr ernst zu meinen, sollte das Gerücht eines 99-Dollar Tablets sich als richtig bewahrheiten. Vor allem in Anbetracht des anstehenden iPad-Mini aus dem Hause Apple könnte das als eine ganz klare Ansage gesehen werden. Laut Informationen der DigiTimes soll dieses Google-”Billig”-Tablet mit Display-Panels des Herstellers HannStart Display ausgestattatet sein, der unter anderem auch Apples iPads mit Displays versorgt. Eine noch billigere Version eines bereits sehr günstigen Tablets? Möglich ist das, ASUS, der Hersteller des derzeitigen Google Nexus 7, dementiert dies allerdings, Google selbst hat sich dazu noch nicht gemeldet.

Dünner

Etwas anders sieht das beim quasi direkten Nachfolger des Nexus 7 aus, der wie das derzeitige Gerät auch wieder ab 199 Dollar in den USA angeboten werden und bereits Ende 2012 auf den Markt kommen soll. Summa summarum wäre das also in gut drei Monaten, wenn mich nicht alles täuscht. Ersten Informationen zufolge soll dieser Nachfolger dann auch dünner sein, als sein Vorfahre. Gleiches gilt übrigens für die mögliche Billig-Variante.

Persönlich weiß ich noch nicht so genau, was ich von diesen Gerüchten halten soll, da ich es für wesentlich wahrscheinlicher halte, dass die Vorstellung neuer Geräte am 5. November zu Android 5-jährigem Geburtstag erst einmal ausreichen. Aber mal sehen, was da passiert.

Ihr habt Interesse an dem im Frühjar vorgestellten Google Nexus 7? dann schaut doch mal hier nach: 

Quelle: DigiTimes via t3n

 

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz