Nexus 7: Auf 1,7 GHz übertaktet, über 7000 Quadrant-Punkte

Amir Tamannai
10

Standardmäßig taktet der Tegra 3-Chipsatz im Nexus 7 ja mit 1,3 GHz, das beschert dem Google-Tablet Quadrant-Ergebnisse im Bereich um die 3.500 Punkte. Was passiert, wenn man den SoC auf beinahe 1,7 GHz übertaktet, darf jetzt mithilfe des Trinity Kernels „Der Kernel“ für den 7-Zoller ausprobiert werden – aber festhalten, die Ergebnisse sind beeindruckend.

Nexus 7: Auf 1,7 GHz übertaktet, über 7000 Quadrant-Punkte

Das aktuell schnellste, hierzulande erhältliche Android-Quad-Core-Gerät, das Samsung Galaxy S3, kam mit seinem auf 1,4 GHz getakteten Exynos 4412 Chipsatz in unserem Test auf einen Quadrant-Score von 6.232 Punkten – und das ist schon ein Menge. Geht aber noch deutlich schneller, und zwar wenn man den Tegra 3 im Nexus 7 hochtaktet.

Die Kollegen von Android Community haben den im Forum der xda-developers bereitgestellten Kernel „Der Kernel“ von Trinity/Morfic auf dem Google-Tablet ausprobiert, den Chipsatz auf 1,64 GHz gefeuert und damit die 7.000 Punkte-Barriere durchbrochen:

Zum Vergleich: Der angekündigte Snapdragon S4 Pro von Qualcomm hatte jüngst auf einem Developer-Tablet mit über 7.600 Punkten ebenfalls einen bleibenden Eindruck hinterlassen, allerdings ist der noch nicht erhältlich sein und wird beim Marktstart auch nur in teuren High-End-Geräten verbaut werden. Das Nexus 7 gibt es (zumindest in den USA, hoffentlich bald auch hier) quasi zum Schnäppchenpreis von unter 300 Euro. Außerdem werfen diese Ergebnisse natürlich ein positives Licht auf den kommenden mobilen Chipsatz von NVIDIA, der ja gerüchteweise von Haus aus mit 1,7 GHz takten soll; das wird wieder ein spannendes Rennen zwischen Tegra und Snapdragon …

Wer jetzt einwirft, dass das Übertakten auf beinahe 1,7 GHz ja aber äußerst negative Auswirkungen auf die Akkulaufzeit und die Lebensdauer des Tablets selber haben müsste, der hat einerseits zwar recht, findet aber Beruhigung in Form der Trinity Kernel Toolbox-App: Mit dieser lässt sich der Chipsatz on-the-fly über- oder untertakten, je nach Nutzungsszenario. Außerdem bestätigt Android Community, dass der Kernel derart gut optimiert sei, dass er im Standby-Modus sogar Strom spart.

Natürlich darf an dieser Stelle der obligatorische Hinweis nicht fehlen, dass Quadrant ein eher unzuverlässiger Benchmark ist und eine hohe Varianz bei den Ergebnissen, selbst bei aufeinanderfolgenden Durchläufen auf ein und demselben Gerät, zeigt. Als grobe Richtung taugt so ein Quadrant-Score aber allemal.

Sind schon glückliche Besitzer eine Nexus 7 unter unseren Lesern? Falls ihr den Trinity-Kernel auf eurem 7 Zoller ausprobieren möchtet, findet ihr alle Informationen im entsprechenden xda-Thread.

xda-developers [via Android Community]

Weitere Themen: Nexus 7 Handbuch, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID