Nokia N1 ist nur ein lizenziertes Foxconn-Tablet (Hands-On Video)

Peter Hryciuk
Nokia N1 ist nur ein lizenziertes Foxconn-Tablet (Hands-On Video)

Mit dem Nokia N1 hat der finnische Konzern heute sein erstes eigenes Android-Tablet vorgestellt – dachten wir zumindest bisher. Tatsächlich gibt Nokia nur seinen Namen her, während das Tablet eigentlich von Foxconn entwickelt, gebaut und in China auch verkauft werden soll. Nokia hat demnach mit dem N1 im Grunde nicht wirklich was zu tun, hatte aber wohl etwas Mitspracherecht. Trotzdem handelt es sich im Grunde um ein Foxconn-Tablet, welches durch den Namen Nokia aber besser vermarktet werden soll. Anders als bei Apple, die ihre Tablets selbst entwickeln und nur bei Foxconn fertigen lassen, hat eigentlich Foxconn beim Nokia N1 die Zügel in der Hand. Da wundert uns nun im Endeffekt auch nicht mehr der Preis von nur 249 Dollar vor Steuern.

Nokia N1 stammt von Foxconn

Das Nokia N1 wurde heute offiziell vorgestellt und macht auf den ersten Blick einen interessanten Eindruck. Die Ähnlichkeiten zum iPad mini sind nicht von der Hand zu weisen und das hat wohl auch sehen Grund. Die Entwicklung des Tablets hat nämlich nicht Nokia geleitet, sondern Foxconn – auch bekannt als der Auftragsfertiger von Apples iPads. Nokia gibt wie vor wenigen Tagen angekündigt, nur den Namen her, damit man die Produkte besser unter einem wirklich bekannten Namen in den Verkauf bringen kann. Tatsächlich hätte uns diese Tatsache überhaupt nicht gestört, wenn man bei der Produktion nicht so getan hätte, als sei das Nokia N1 eine Eigenentwicklung, die Nokia wieder in den Fokus rücken soll.

Erst im Nachgang hat Nokias Head of Products Sebastian Nystrom im Interview mit Reuters bestätigt, dass das Tablet eigentlich von Foxconn stammt und das Unternehmen nur den eigenen Namen lizenziert. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass das Tablet zunächst in China auf den Markt kommt. Es werden im Übrigen noch weitere Produkte folgen. Nokia entwickelt seine Produkte nun also nicht mehr selber, sondern vergibt nur den Namen. Das sollte man sich für zukünftige Präsentationen merken. Dahinter könnte nun also jeder Hersteller stecken, der mit Nokia als Branding bessere Verkaufszahlen erwartet, als mit seinem eigenen Namen.

Nokia N1 vs. iPad mini 3: Showdown in Bildern GIGA Bilderstrecke Nokia N1 vs. iPad mini 3: Showdown in Bildern

Nokia N1 im Hands-On Video

Unterdessen haben die Kollegen von Techstage die Möglichkeit gehabt sich das neue Nokia N1 etwas genauer anzuschauen. Das Tablet wird, wenn es nach Europa kommt, auch mit dem Play Store und Google Apps ausgeliefert. In China gibt es diesen nicht, deswegen waren die Google-Dienste auf den gezeigten Modellen auch nicht vorinstalliert.

(Link zum YouTube-Video)

Etwas mehr Offenheit bei der Präsentation des Nokia N1 hätte sicher nicht geschadet. So bleibt zumindest bei uns ein etwas bitterer Nachgeschmack. Trotzdem sind wir gespannt, was noch kommt.

Was sagt ihr zum Nokia N1, welches eigentlich ein Foxconn N1 ist?
 

via winfuture

Weitere Themen: Tabtech.de News-Archiv, Nokia

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz