Panasonic Toughbook Tablet: Darf es ein bisschen robuster sein?

Daniel Kuhn
7

Bei der Flut der angekündigten Tablets müssen die Hersteller sich Alleinstellungsmerkmale für die einzelnen Geräte einfallen lassen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Das HTC Flyer mit dem Magic Pen und das ASUS Eee Pad Transformer mit seiner Tastatur sind dafür zwei gute Beispiele. Panasonic versucht es mit einer robusten Bauweise für Grobmotoriker Geschäftsleute.

Panasonic Toughbook Tablet: Darf es ein bisschen robuster sein?

Panasonics Toughbook-Laptops sind schon lange ein Muss für alle, die ihr Gerät nicht wie ein rohes Ei behandeln wollen oder können. Der Erfolg der Serie und von anderen Geräten wie dem Motorola Defy haben gezeigt, dass es auf jeden Fall einen Markt für diese Outdoor-Geräte gibt. Daher erweitert Panasonic die Toughbook-Reihe nun um ein Android-Tablet.

Die Zielgruppe des nicht gerade filigranen Tablets sind allerdings nicht Normalnutzer, sondern eher Businessleute – daher wird das Gerät auch nicht unbedingt durch Hardware-Leistung brillieren, sondern eher auf solides Mittelmaß setzen. Über den Prozessor und verbauten Speicher oder RAM hat Panasonic auch noch nichts verraten, aber immerhin soll es ein mattes 10.1 Zoll-Display erhalten, das auch im Sonnenlicht gut lesbar ist. Außerdem wird es über GPS, WLAN 3G/4G verfügen, einen Stylus besitzen und Akkulaufzeit bieten, die „für eine ganze Schicht“ reichen soll.

Zusätzlich bietet das Toughbook-Tablet Hardware-seitige Sicherheits-Features. Über die Android-Version gibt es bisher auch noch keine genauen Angaben. Auf einem der Fotos ist deutlich eine Android 2.x-Version zu sehen, dabei kann es sich aber auch um eine Vorabversion oder einen Photoshop-Fehler handeln.

Das Gerät soll im vierten Quartal auf den Markt kommen, zu welchem Preis steht aber noch nicht fest. Was haltet ihr davon? Wäre ein Outdoor-Tablet wie das Toughbook für euch interessant?

Weitere Themen: Tablet, Panasonic

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz