Samsung Galaxy Tab 10.1: TouchWiz UX weltweit ab 5. August

Amir Tamannai
12

Ab morgen soll Samsungs eigene TouchWiz UX Bedienoberfläche für das Galaxy Tab 10.1 weltweit ausgerollt werden. Voraussetzung dafür ist, dass man sich über das Gerät einen Samsung-Account angelegt hat, was aber für den Erhalt von Updates für das Tablet ohnehin zwingend erforderlich ist. Im Großraum New York wurde die UX-Oberfläche bereits gestern veröffentlicht — und so gibt es vorab schon erste Hands On-Videos.

Samsung Galaxy Tab 10.1: TouchWiz UX weltweit ab 5. August

Noch ist das Samsung Galaxy Tab 10.1 hierzulande gar nicht richtig ausgeliefert, da steht bereits das erste große Update ins Haus: Honeycomb 3.2 kommt mit dem TouchWiz UX-Aktualisierung zwar noch nicht auf das Tablet; was Samsung da in Sachen Bedienoberfläche zusammengebastelt hat, ist aber auch ohne Änderungen am OS definitiv mehr, als nur ein kosmetisches Update. Tech-Journalistin Joanna Stern von thisismynext.com zeigt euch in folgendem Video, was TouchWiz UX, das schon morgen weltweit ausgerollt werden soll, kann:

Zusammengefasst und übersetzt fällt ihr Fazit folgendermaßen aus:

Die neuen Live Panels, ein Sammlung von Mini Widgets brauch keiner, außerdem verschlechtern diese die Performance. Das Quick Panel hingegen, eine Verbesserung des Honeycomb-Schnellzugriffs auf die Einstellungen, das sich ähnlich darstellt, wie die Quickbar auf dem Galaxy S(2)-Smartphone, ist durchaus sinnvoll und sollte eigentlich von Google so oder ähnlich auch als Standard implementiert werden.

Die Mini Apps — dazu gehören zum Beispiel ein Notizblock, der Kalender oder auch der Music-Player — sind dank Overlay-Funktionalität durchaus praktische Helfer, wenn man schnell etwas notieren oder den aktuellen Song ändern möchte, ohne beispielsweise den Browser schließen zu müssen. Allerdings scheint auch hier die Performance unter dem Multitasking zu leiden.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar vorinstalliert Apps wie Amazons Kindle, Swype und diverse Samsung Hubs.

Die Frage, ob Besitzer des Galaxy Tab 10.1 nun zwingend updaten sollten, beantwortet Joanna Stern mit einem wenig schmeichelhaften “Schaden tut’s ja nicht.” Letztlich muss den Nutzer die neuen Features ja nicht nutzen und das Quick Panel allein ist durchaus eine schöne Verbesserung. Die Mini Apps mitsamt der Mini App-Leiste hingegen, die zwar in der Idee gut sind, aber einfach nicht befriedigend laufen, lassen sich leider auch nicht abschalten.

Andererseits wird TouchWiz UX spätestens mit dem 3.2-Update für das Galaxy Tab 10.1 dann sowieso zwingend auf den Geräten Einzug halten (es sei denn, man beschließt, einfach bei Android 3.1 zu verharren) und insofern kann es auch nicht schaden, sich jetzt schon mit den Neuerungen bekannt zu machen und für Honeycomb 3.2 auf Performance-Verbesserungen zu hoffen.

Weitere Themen: TouchWiz: Samsung Android-Benutzeroberfläche, Samsung

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz