Verbotenes Galaxy Tab 10.1: Media Markt verkauft trotzdem

von

Wenn verbotene Früchte am besten schmecken, müssen sich diese auch am besten verkaufen. Das dachte sich wohl die Media-Markt-Chefetage, als sie den Verkauf des Samsung Galaxy Tab 10.1 an diesem Samstag entgegen des europaweiten Verkaufsverbots beschloss. Erst am Dienstag hatte das Landgericht Düsseldorf den weiteren Verkauf des iPad-Konkurrenten untersagt

Die einstweilige Verfügung, so Media Markt, beziehe sich nicht auf bereits gelieferte Geräte und gilt deshalb nicht für das volle Lager des Elektronikriesen. Außerdem sei Apple in dem Rechtsstreit direkt gegen Samsung vorgegangen und habe auch nur erreicht, dass der Hersteller selbst die Geräte nicht in die EU importieren und hierzulande verkaufen darf. Was die Händler betrifft, so müsse Apple auch gegen diese eine einstweilige Verfügung erwirken.

Wie das Gericht feststellte, verletze Samsung mit dem Galaxy Tab 10.1 unter anderem verschiedene Design-Patente. Apple hatte sich diese mit dem iPad gesichert. Apples Klageschrift ließ dazu verlauten: “Anstatt selbst einen eigenen Stil zu entwickeln, hat der Antragsgegner den innovativen Stil des iPad für seinen neuen Tablet-Computer kopiert. Damit nutzt er den guten Ruf des iPad aus, bei dem es sich um ein sehr bekanntes Produkt mit Kultstatus handelt.”

Samsung hatte unmittelbar Einspruch gegen die einstweilige Verfügung eingelegt, die Apple zunächst nur vorläufigen Rechtsschutz gewährt. Eine erneute Anhörung der Parteien mit darauf folgender Entscheidung wird am 25. August stattfinden. Bis dahin freut sich der Dritte – in diesem Fall Media Markt, der für seinen Verkaufsevent am heutigen Samstag die Taschen aufhält und das Tablet in limitierter Stückzahl für je 469 Euro anbietet.

Weitere Themen: Media Markt


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz